Abo
  • Services:
Anzeige
Brink angespielt: Die Evolution der Egoshooter

Brink angespielt

Die Evolution der Egoshooter

Steuerung, Verbindung zwischen Online und Offline, Charakterdesign: Mit Brink möchte das Entwicklerstudio Splash Damage das Genre der Egoshooter voranbringen. Ausführliche Probepartien haben gezeigt, dass das Vorhaben funktionieren könnte.

Wer sich das Introvideo von Brink vollständig ansieht, bekommt dafür ein paar Erfahrungspunkte. Genug, um den ersten Level-Aufstieg zu ermöglichen. Das klingt erst einmal so, als wäre der Egoshooter vom britischen Entwicklerstudio Splash Damage ganz auf Einsteiger ausgelegt. Stimmt aber nicht, das Gegenteil ist der Fall: Gerade erfahrenen Computerspielern wird in dem Film erklärt, was das auf Playstation 3, Xbox 360 und Windows-PC erscheinende Brink anders macht als Counter-Strike und Co - und das ist nicht wenig.

Anzeige
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
  • Brink
Brink

In Brink treten zwei Fraktionen gegeneinander an: Kurz nach besagtem Introvideo muss der Spieler entscheiden, ob er sich für die Rettung der Ark oder für deren Zerstörung einsetzt. Die Arc, das ist eine Art riesige Inselstadt, die aus heruntergekommenen Slums und aus hochglanzpolierten Vierteln besteht. Die Geschichte über das Schicksal der Metropole erzählt Brink in zwei Kampagnen aus jeweils unterschiedlicher Perspektive, eben den Sicherheitskräften oder den Rebellen. Spieler können der Handlung entweder allein folgen oder jederzeit und fließend in den Multiplayermodus mit bis zu 15 anderen menschgesteuerten Kämpfern wechseln.

Bevor der erste Schuss fällt, muss der Spieler in Brink erst seinen Charakter auswählen und konfigurieren. Das System erinnert an Rollenspiele: Spieler wählen das Gesicht ihres Alter Ego, seine Bekleidung und seine Körperform. Wer sich für einen schlanken Helden entscheidet, kann sich schneller bewegen, dafür kann ein dicker Haudrauf mit kräftigen Oberarmen größere Munitionsvorräte mit sich tragen. Anschließend muss der Spieler in einem großen Menü noch bestimmen, welche Spezialfähigkeiten er möchte. Er kann etwa festlegen, dass er nach einem Abschuss schneller wieder auferstehen kann oder dass er ein paar mehr Gesundheitspunkte bekommt. Auch die Spezialfähigkeiten für die Kämpferklassen muss der Spieler wählen - etwa eine Art Radarsicht für Spione.

Vielfältige Möglichkeiten 

eye home zur Startseite
zwangsregistrie... 02. Mär 2011

klingt für mich nach für Konsolen verkorkst. Schade das sieht sonst echt gut aus. Naja...

spanther 01. Mär 2011

Team Fortress war auch nur ein Mod unter vielen, der später dann vermarktet wurde, weil...

spanther 01. Mär 2011

LÖÖL wie zu erwarten. Da musste einfach Neko-chan erscheinen, als es um Kätzchen geht XD

spanther 01. Mär 2011

Ja so FPS mit mehr Trägheit, ähnlich der Realität nachempfunden, gehen mit Gamepad...

spanther 01. Mär 2011

Endlich, nach der riesigen Enttäuschung (Shop und Item Wahn in Team Fortress 2) wird...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Essen
  2. twocream, Wuppertal
  3. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin, Edemissen
  4. Hornetsecurity GmbH, Hannover


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 299,00€
  3. 1.029,00€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Bessere Variante, da mit Android: Onyx Boox...

    cyberdynesystems | 05:43

  2. Re: Ich werd es mir wohl kaufen oder gibt es...

    cyberdynesystems | 05:39

  3. Re: Die cryengine ist nichts besonderes mehr.

    R3VO | 04:33

  4. Re: Alternativen?

    Gandalf2210 | 04:31

  5. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel