Abo
  • Services:

Sony Ericsson

Kein Android 2.3 für Xperia X8 und alle Xperia-X10-Modelle

Wer im vergangenen Jahr ein Android-Smartphone von Sony Ericsson gekauft hat, wird kein Update auf Android 2.3 erhalten. Eine entsprechende Absage hat es bereits bezüglich Android 2.2 gegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Sony Ericsson
Logo von Sony Ericsson

Sony Ericsson hat in einem Blogbeitrag deutlich gemacht, dass die Android-Smartphones Xperia X10, Xperia X8 sowie Xperia X10 mini und Xperia X10 mini pro auch kein Upgrade auf Android 2.3 erhalten werden. Bereits seit Anfang 2011 steht fest, dass der Handyhersteller kein Android-2.2-Update plant - allerdings galt dies bislang nur für die Xperia-X10-Reihe. Nun wurden alle Xperia-Modelle aus dem Jahr 2010 in diese Regelung einbezogen.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte
  2. Interhyp Gruppe, München

Wer eines der vier Android-Smartphones besitzt, wird also dauerhaft bei Android 2.1 verharren. Nachdem Sony Ericsson verkündet hatte, kein Update auf Android 2.2 anbieten zu wollen, gab es noch die geringe Hoffnung, dass es nur übersprungen werden und dann später ein Update auf Android 2.3 geplant sein könnte. Dies hat sich aber nicht bewahrheitet.

Neuvorstellungen kommen mit Android 2.3.2

Bezüglich der neuen Android-Smartphones Xperia Arc, Xperia Neo sowie Xperia Pro und Xperia Play lieferte Sony Ericsson einige weitere Details. Alle drei Mobiltelefone werden zunächst mit Android 2.3.2 auf den Markt kommen. Ein Update auf Android 2.3.3 soll dann kurz nach der Markteinführung der Geräte nachgereicht werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 8,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 15,49€

Hotohori 02. Mär 2011

Es kann auch an der Hardware liegen, dass der Hersteller sich entscheidet kein Update zu...

Vermithrax 01. Mär 2011

Ähmm, Apple ist doch auch ein Hersteller. Woher weist Du also das der Hersteller Apple...

Fatal3ty 01. Mär 2011

Meine letzte Sonyprodukt war Sony Ericsson T280i und hatte nie einen Update gebraucht, da...

Kiwisaft 28. Feb 2011

app2sd funktioniert erst ab 2.2 - also apps auf sd karte installieren, wenn der...

tREXX 28. Feb 2011

@Himmerlarschundzwirn: Glaub' bitte nicht, dass du mit HTC besser dran bist bezüglich OS...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /