Abo
  • Services:

MP3

Redigi will Handel mit gebrauchten Musikdateien ermöglichen

Ungenutzte Musikdateien genauso leicht weiterverkaufen wie nicht mehr benötigte Musikträger - aus dieser Idee möchte das Startup Redigi ein Geschäftsmodell machen. Und das Ganze soll auch noch völlig legal sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Gebrauchte Musikdateien sollen bei Redigi billiger sein als neue, genauso wie die meisten Musik-CDs im Gebrauchthandel billiger zu haben sind als neu. Und auch die Musiker und Plattenfirmen sollen von den Secondhandgeschäften profitieren. Redigi verspricht auf seiner Website, "einen Teil der Einkünfte an den Künstler und sein Label zu spenden". Wie hoch diese Spende jeweils ausfallen soll, bleibt allerdings offen.

Stellenmarkt
  1. Oskar Böttcher GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Heitmann IT GmbH, Hamburg

Um in den Gebrauchthandel einsteigen zu können, sollen Nutzer eine spezielle, kostenlose Software von Redigi auf ihrem Computer installieren. Anschließend kümmert sich dann Redigi um die "urheberrechtlichen Verpflichtungen für Musikstücke, die Sie verkauft haben und entfernt die identifizierten Kopien". Den Verkäufern selbst verspricht Redigi im Gegenzug "einen Anteil an den Einnahmen".

Redigi behauptet von sich selbst, einen "vollkommen legalen Dienst" anzubieten. Bisher ist auf der Website nicht viel mehr zu sehen als ein kurzes Video mit allgemeinen Aussagen und der Möglichkeit, eine "Einladung" zu beantragen. Der offizielle Start soll im Sommer 2011 erfolgen. Offizielle Reaktionen vonseiten der Musikindustrie zu dem neuen Angebot stehen noch aus. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Avalanche 28. Feb 2011

Das scheitert schon alleine daran, dass eine CD und eine MP3-Datei rechtlich vollkommen...

Himmerlarschund... 28. Feb 2011

Ja aber dann trittst du ja das Original ab. Willst du das denn? ;-)

1st1 28. Feb 2011

Ist das jetzt eine gerbauchte MP3-Datei?


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /