• IT-Karriere:
  • Services:

Konkurrenz für Kinect

PC-Bewegungssteuerung Asus Wavi Xtion in Aktion

Deutlich mehr als die Xbox-360-Bewegungssteuerung Kinect soll das PC-Zubehör Wavi Xtion von Asus können: Neben einer Bewegungssteuerung bietet das System auch die Möglichkeit, kabellos Spielfilme und andere Home-Entertainment-Inhalte zum Fernseher zu übertragen - in Hannover war es das erste Mal in Aktion zu sehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Cebit stellt Asus seine Bewegungssteuerung Wavi Xtion vor - das erste derartige System, das sich speziell an PC-Besitzer richtet. Neben der gestengesteuerten Nutzeroberfläche, deren Inneres wie bei Kinect von dem Unternehmen Prime Sense stammt, bietet das Wavi Xtion auch kabelloses Full-HDMI-Mediastreaming. Damit sollen sich HD-Filme, Spiele und Fotos mit 5 GHz über eine Entfernung von bis zu 25 Metern von einem PC zu einem HD-Fernseher streamen lassen. Damit trägt Asus auch dem Umstand Rechnung, dass hüpfende und mit den Armen rudernde Spieler mehr Platz brauchen als vielleicht im Arbeitszimmer vor dem PC verfügbar ist - während das im Wohnzimmer in der Regel eher der Fall sein dürfte.

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  2. finanzen.de, Berlin

Die Fernsteuerung von Multimediawiedergabe, Spielen und Applikationen inmitten der Wohnzimmerumgebung wird durch gestengesteuerte Eingaben über die Xtion-Portal-Benutzeroberfläche möglich sein. Im Vergleich zu Kinect erfolgen Eingaben dabei teilweise schneller, da es etwa in der Fotoanwendung möglich ist, Schaltflächen durch eine Handbewegung nach vorne zu aktivieren, anstatt den Cursor einige Sekunden ruhig darüber schweben zu lassen. Die Verzögerung war auf den ersten Blick vergleichbar mit der von Kinect. Das Wavi-Xtion-System soll sich mit dem Onlinestore von Asus verbinden lassen und so den Zugriff auf eine breite Auswahl an kompatiblen Spielen und sonstigen Applikationen bieten.

  • Asus Wavi Xtion
Asus Wavi Xtion

Asus liefert das Wavi Xtion mit dem bewegungsgesteuerten Fitnessprogramm Mayafit Cardio Lite und einem Rennspiel namens Beatbooster aus. Um besser an großen TV-Bildschirmen zu spielen, können Nutzer dank der Xtion-Funktion die Shortcuts gängiger PC-Spiele über ihre individuellen Bewegungen nachzeichnen. Entwickler, die selbst bewegungsgesteuerte Inhalte für PC Spiele gestalten wollen, können zum Asus Xtion Pro SDK greifen, das über die Asus-Homepage verfügbar sein soll. Ab wann das Produkt zu welchem Preis erhältlich sein soll, gab Asus noch nicht an. [von Christian Klaß und Peter Steinlechner]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  2. 77,90€ (Bestpreis!)
  3. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

ali baba 01. Mär 2011

ob p14nk41ku3hl schon entsprechende becken für seine fischzucht vorbereitet hat?

The Howler 01. Mär 2011

Johnny ;)


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

    •  /