Abo
  • Services:
Anzeige
Fujitsus Prototyp eines drahtlos arbeitenden Monitors
Fujitsus Prototyp eines drahtlos arbeitenden Monitors

Fujitsu

Schwebender Monitor ohne Stromkabel

Arbeitsplätze mit Fujitsu-Geräten werden in Zukunft sehr aufgeräumt wirken. Ein neuer Monitor ohne Kabelanschlüsse macht den kabellosen Arbeitsplatz möglich. Sogar in der Luft gehalten funktioniert der Monitor.

Fujitsu zeigt auf der Cebit das Konzept eines kabellosen Monitors. Weder ein Strom- noch ein Datenkabel werden an dem Monitor Anschluss finden. Fujitsu nennt das "Park & Play Computing". Ganz ohne Kabel in der Nähe geht es allerdings nicht. Nach Fujitsus Vorstellung kann die Einheit, die dem Monitor Strom gibt, etwa in den Arbeits- oder Konferenztisch eingebaut werden. Der Strom wird dann per Induktion übertragen, die Datensignale per Wireless USB. Die Reichweite für Wireless USB soll rund zehn Meter betragen. Auf diese Art und Weise wird ein 22-Zoll-Monitor mit Daten und Strom versorgt.

Anzeige

Derzeit ist die Fläche für die Energieübertragung noch auf etwa eine DIN-A3-Seite beschränkt. In gewissen Grenzen lässt sich der Monitor zudem anheben, ohne das er sich abschaltet. Das konnte Fujitsu auch schon demonstrieren. In Zukunft wollen Fujitsu und die Partner daran arbeiten auch andere Geräte mit Energie zu versorgen. So ist etwa das Aufladen eines Notebooks denkbar oder eine Lampe, die ohne Kabel den Schreibtisch beleuchtet.

  • Fujitsus kabelloser Monitor
  • Datenübertragung per Wireless USB
  • Energie gibt es per Induktion
  • In gewissen Grenzen lässt sich der Monitor sogar anheben und bewegen.
Fujitsus kabelloser Monitor

Die Übertragungstechnik, die Fujitsu SUPA (Smart Universal Power Antenna) nennt, wurde zusammen mit dem Fraunhofer-ENAS-Institut und sechs weiteren Partnern entwickelt. So ist etwa die Firma Euskirchen für die Integration der Antenne in Möbelstücke verantwortlich.

Fujitsu zeigt den Monitor auf der Cebit in der Halle 15 im Planet Reseller, allerdings nur in einem geschlossenen Bereich. In der Hallen 6, beim Partner Christmann, und in der Halle 19 bei der Universal Design GmbH ist der Monitor ohne Kabel allerdings auch zu sehen.

Bis zur Markteinführung vergeht noch einige Zeit. Erst im Laufe des Jahres 2012 will Fujitsu den Monitor marktreif bekommen.


eye home zur Startseite
Kuermel 02. Mär 2011

Hier ein Beitrag eines Physikers: Also zunächst: Der Energieerhaltungssatz ist absolut...

google 02. Mär 2011

Master Yoda: Schweben du sollst, schweben...!

Autor-Free 02. Mär 2011

Hat ne Latency wie Licht von der Erde zum Mond und wider zurück.

Trash 01. Mär 2011

Äpfel und Birnen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MKB Mittelrheinische Bank GmbH, Koblenz
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  4. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbeutingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. 13,99€
  3. etwa 8,38€

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: SPD müsse sich erneuern?

    Mingfu | 23:31

  2. Re: Art 38 GG Abs. 1 gilt also nicht für...

    Dadie | 23:31

  3. Re: You are not prepared!

    Mingfu | 23:03

  4. Re: Ganz krasse Idee!

    CerealD | 22:56

  5. Re: So ein Müll

    Teebecher | 22:52


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel