• IT-Karriere:
  • Services:

Zugang zu Firmennetzwerken

Vodafone will SIM-Karte zum Schlüssel machen

Vodafone will Unternehmen einen neuartigen Zugang in Firmennetzwerke anbieten. Zugang gibt es dann nur noch mit SIM-Karte und passender PIN. Dadurch soll Missbrauch verhindert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
SIM-Karte
SIM-Karte

Mit dem Pilotprojekt erhalten Geschäftskunden die Möglichkeit, ihr Firmennetzwerk besser abzusichern. Denn nur noch Mitarbeiter mit autorisierter SIM-Karte erhalten dann einen Zugang zum Firmennetzwerk. Auf Seiten des Geschäftskunden sollen keine Hardwareinvestitionen erforderlich sein. Allerdings wird die Lösung von Vodafone kostenpflichtig sein. Über die Gebühren schweigt sich der Netzbetreiber aber noch aus.

Wenn ein autorisierter Mitarbeiter auf das Unternehmensnetzwerk zugreifen will, werden die SIM-Karte sowie ein PIN-Code abgefragt. Nur wenn beides übereinstimmt, erhält der Mitarbeiter den entsprechenden Zugang. Auf der Cebit 2011 zeigt Vodafone die Lösung in Form eines Pilotprojekts. Ab wann die Lösung vermarktet wird, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. (-62%) 7,50€
  3. (-80%) 2,99€
  4. 0,99€

jayrworthington 28. Feb 2011

Immer diese Spekulation, es steht *NICHTS*, aber auch ueberhaupt nichts darueber wie es...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

    •  /