Abo
  • Services:
Anzeige
Der Sieger des Marathons (Foto: Vstone)
Der Sieger des Marathons (Foto: Vstone)

Robotermarathon

Herzschlagfinale in Osaka

Nach knapp 55 Stunden trennte sie nur eine Sekunde: Die beiden Besten des ersten Robotermarathons im japanischen Osaka haben sich bis zum Schluss einen spannenden Wettkampf geliefert.

Der erste Marathonlauf für Roboter im japanischen Osaka ist am Samstag zu Ende gegangen. Der Wettlauf war am Donnerstagvormittag (Ortszeit) gestartet worden. Ziel der Veranstaltung war, die Haltbarkeit und die Beweglichkeit der Laufroboter unter Beweis zu stellen.

Anzeige

Knapper Sieg

Es war ein Herzschlag-Finale: 54 Stunden, 57 Minuten und 50 Sekunden brauchte der Sieger, ein Robovie-PC. Nur eine Sekunde später überquerte der zweite Robovie-PC die Ziellinie. Beide Roboter waren vom Veranstalter selbst, dem Robotikunternehmen Vstone, ins Rennen geschickt worden. Damit übertrafen die Roboter die Erwartungen der Veranstalter, die davon ausgegangen waren, dass das Rennen bis Sonntag dauern würde.

Den dritten Platz belegte eines der beiden Teams der Universität von Osaka. Dessen Roboter, ein modifizierter RB 2000, hatte zum Zeitpunkt des Zieleinlaufs 337 Runden (33,795 km) absolviert. Deutlich dahinter lag der Viertplatzierte: der Robovie-X des Teams aus einem Projekt zur Schaffung von Arbeitsplätzen. Er umrundete den Kurs 177 Mal (17,723 km) - schaffte also nicht einmal die halbe Strecke. Ganz abgeschlagen war hingegen das zweite Team der Universität vom Osaka, das ebenfalls mit einem modifizierten RB 2000 angetreten war. Der hatte schon vom Start weg Probleme und absolvierte in der Wettkampfzeit den Parcours nur zwei Mal (0,224 km).

423 Runden

Die Roboter mussten die volle Marathondistanz von knapp 42,2 km zurücklegen. Dazu mussten sie einen 100 m langen Parcours 423 Mal umrunden, wobei die letzte Runde etwas verkürzt war. Die Siegerzeit entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 0,77 km/h. Nach dem Zieleinlauf rissen die Sieger und Zweitplatzieren die Arme hoch und verbeugten sich vor den klatschenden Zuschauern.

  • Der Zieleinlauf (Foto: Vstone)
  • Es war ein knapper Sieg. (Foto: Vstone)
  • Nur eine Sekunde trennte den Ersten vom Zweitplatzierten. (Foto: Vstone)
  • Kopf-an-Kopf-Rennen auf der Zielgeraden (Foto: Vstone)
  • So sehen Sieger aus. (Foto: Vstone)
  • Erstaunlich fit - nach der Distanz (Foto: Vstone)
  • Ganz oben auf dem Podest - der Traum eines jeden Sportroboters (Foto: Vstone)
Der Zieleinlauf (Foto: Vstone)

Alle Teams waren mit Robotern von Vstone angetreten. Das Unternehmen plant, weitere Wettläufe für Roboter auszurichten. Dann sollen auch Teams aus anderen Ländern teilnehmen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. 237,90€ + 5,99€ Versand bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Android P

    Hintergrundaktivitäten von Apps werden stärker beschränkt

  2. Online-Glücksspiele

    Bei Finanzsperren droht illegale Vorratsdatenspeicherung

  3. Betaversionen

    AirPlay 2 aus iOS und TVOS 11.3 entfernt

  4. Homee

    Homekit mit Z-Wave, Zigbee und Enocean verbinden

  5. Apfel

    Apple lässt sich Regenbogenlogo schützen

  6. A350-1000

    Airbus' größter zweistrahliger Jet wird ausgeliefert

  7. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  8. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  9. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  10. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Datenbanken, Container, Virtuelle Server...

    TobiVH | 08:41

  2. Schnellgeschwindigkeit?

    qupfer | 08:38

  3. Re: Danke für die Offenlegung

    budweiser | 08:36

  4. Re: Ach die haben einen Double Fine gemacht.

    Trollfeeder | 08:36

  5. Re: ENDLICH

    Astorek | 08:35


  1. 08:33

  2. 08:01

  3. 07:41

  4. 07:24

  5. 07:12

  6. 23:10

  7. 17:41

  8. 17:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel