X.org

Xserver 1.10.0 ohne Randr 1.4

Am aktuellen Xserver 1.10.0 sind in erster Linie Verbesserungen und Korrekturen vorgenommen worden. Wesentliche Änderungen wurden auf Version 1.11 verschoben, etwa Randr 1.4.

Artikel veröffentlicht am ,
X.org: Xserver 1.10.0 ohne Randr 1.4

Der Xserver 1.10.0 aus dem X.org-Projekt ist im Wesentlichen mit kleineren Verbesserungen versehen worden. Auf größere Änderungen, etwa die Integration von Randr 1.4 oder eine Multitouch-Infrastruktur in Xinput 2.1, haben die Entwickler verzichtet. Sie sollen erst in Xserver 1.11.0 integriert werden. Allerdings hat das X.org-Team den Code für X-Synchronization-Fences von Nvidia übernommen. Sie soll beispielsweise die Synchronisierung zwischen Xrendering und OpenGL vereinfachen. Xserver 1.10.0 läuft als Modul in der aktuellen Version 7.6 X.org.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    AXAAT CONCEPT GmbH, Ingolstadt
  2. IT Healthcare Spezialist Klinische Anwendungen und Entwicklung (m/w/d)
    Sana IT Services GmbH, Berlin
Detailsuche

Die aktuelle Version 1.10.0 wurde nur wenige Tage nach dem offiziell angekündigten Erscheinungstermin veröffentlicht, auch dank der im September 2009 beschlossenen neuen Veröffentlichungsstrategie mit zeitlich festgelegten Terminen. Zuvor wurden X.org-Komponenten erst nach der Implementierung neuer Funktionen veröffentlicht. Deshalb haben die Entwickler auf die Integration von Randr 1.4 verzichtet: Das Framework für die dynamische Anpassung der Bildschirmauflösung war in der aktuellen Version laut Entwickler noch nicht reif genug.

Die Entwickler haben auch auf die geplante Integration der Multitouch-Infrastruktur in Xinput 2.1 verzichtet, die bereits Mitte November 2010 von dem Canonical-Entwickler Chase Douglas überarbeitet und eingereicht wurde. Allerdings hatten die X.org-Entwickler das Merge-Fenster für Xserver 1.10.0 bereits Anfang Dezember 2010 geschlossen, so dass die Funktion nicht rechtzeitig fertig wurde. Randr 1.4 und Multitouch werden wahrscheinlich in Xserver 1.11.0 integriert, das laut Entwicklungszyklus im September 2011 erscheinen soll.

Die Liste der Änderungen seit Version 1.9 haben die Entwickler in einer Changelog-Datei auf der X.org-Mailingliste zusammengefasst. Der aktuelle Xserver 1.10 soll bereits in Ubuntu 11.04 mitgeliefert werden, dessen Erscheinungstermin für Ende April geplant ist. Der Quellcode des X.org-Moduls liegt bereits auf den Servern des Projekts zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Linux-Distro: CutefishOS ist doch nicht tot
    Linux-Distro
    CutefishOS ist doch nicht tot

    CutefishOS ist eine von Hunderten Linux-Distibutionen. Es starb, sollte geforkt werden und war plötzlich wieder da. Und wieso? Weil es "cute" ist.
    Von Boris Mayer

  2. AKW Saporischschja: Ukraine äußert Sorge vor Atomkatastrophe
    AKW Saporischschja
    Ukraine äußert Sorge vor Atomkatastrophe

    Die Ukraine meldet, Russland habe das Kernkraftwerk Saporischschja mit Sprengstoff bestückt. Eine Sprengung könnte eine Katastrophe auslösen.

  3. Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
    Sparmaßnahmen
    "Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

    Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /