Abo
  • Services:
Anzeige
X.org: Xserver 1.10.0 ohne Randr 1.4

X.org

Xserver 1.10.0 ohne Randr 1.4

Am aktuellen Xserver 1.10.0 sind in erster Linie Verbesserungen und Korrekturen vorgenommen worden. Wesentliche Änderungen wurden auf Version 1.11 verschoben, etwa Randr 1.4.

Der Xserver 1.10.0 aus dem X.org-Projekt ist im Wesentlichen mit kleineren Verbesserungen versehen worden. Auf größere Änderungen, etwa die Integration von Randr 1.4 oder eine Multitouch-Infrastruktur in Xinput 2.1, haben die Entwickler verzichtet. Sie sollen erst in Xserver 1.11.0 integriert werden. Allerdings hat das X.org-Team den Code für X-Synchronization-Fences von Nvidia übernommen. Sie soll beispielsweise die Synchronisierung zwischen Xrendering und OpenGL vereinfachen. Xserver 1.10.0 läuft als Modul in der aktuellen Version 7.6 X.org.

Anzeige

Die aktuelle Version 1.10.0 wurde nur wenige Tage nach dem offiziell angekündigten Erscheinungstermin veröffentlicht, auch dank der im September 2009 beschlossenen neuen Veröffentlichungsstrategie mit zeitlich festgelegten Terminen. Zuvor wurden X.org-Komponenten erst nach der Implementierung neuer Funktionen veröffentlicht. Deshalb haben die Entwickler auf die Integration von Randr 1.4 verzichtet: Das Framework für die dynamische Anpassung der Bildschirmauflösung war in der aktuellen Version laut Entwickler noch nicht reif genug.

Die Entwickler haben auch auf die geplante Integration der Multitouch-Infrastruktur in Xinput 2.1 verzichtet, die bereits Mitte November 2010 von dem Canonical-Entwickler Chase Douglas überarbeitet und eingereicht wurde. Allerdings hatten die X.org-Entwickler das Merge-Fenster für Xserver 1.10.0 bereits Anfang Dezember 2010 geschlossen, so dass die Funktion nicht rechtzeitig fertig wurde. Randr 1.4 und Multitouch werden wahrscheinlich in Xserver 1.11.0 integriert, das laut Entwicklungszyklus im September 2011 erscheinen soll.

Die Liste der Änderungen seit Version 1.9 haben die Entwickler in einer Changelog-Datei auf der X.org-Mailingliste zusammengefasst. Der aktuelle Xserver 1.10 soll bereits in Ubuntu 11.04 mitgeliefert werden, dessen Erscheinungstermin für Ende April geplant ist. Der Quellcode des X.org-Moduls liegt bereits auf den Servern des Projekts zum Download bereit.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Fellbach bei Stuttgart
  2. Beuth Hochschule für Technik Berlin "University of Applied Sciences", Berlin
  3. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg im Breisgau
  4. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (-8%) 45,99€
  3. (-15%) 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. FixFifa

    Fans von Fifa 18 drohen mit Boykott

  2. Samsung

    Erste Details zum Galaxy S9

  3. Cyber Monday

    Streiks an drei Amazon-Standorten

  4. Echo Show vs. Fire HD 10 im Test

    Alexa, zeig's mir!

  5. Apple

    Teure Lederhülle für iPhone X deckt Mikrofon ab

  6. Notruf

    Siri ruft unnötig die Feuerwehr

  7. Netzneutralität

    US-Behörde FCC will Internetprovidern alles erlauben

  8. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  9. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  10. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

iPhone X im Test: Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
iPhone X im Test
Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
  1. Foxconn Auszubildende arbeiteten illegal am iPhone X
  2. Homebutton ade 2018 sollen nur noch rahmenlose iPhones erscheinen
  3. Apple-Smartphone iPhone X knackt und summt - manchmal

  1. Wegen iPhone X dieses Jahr kein Weihnachten

    FreierLukas | 10:36

  2. Re: FireHD 10 und der Amazon App Store

    Avarion | 10:36

  3. Re: Ich hasse Google

    Tamashii | 10:36

  4. Re: Kaum einer will Glasfaser

    bombinho | 10:34

  5. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    Andrej553 | 10:34


  1. 10:39

  2. 10:30

  3. 10:20

  4. 08:55

  5. 07:41

  6. 07:30

  7. 07:12

  8. 17:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel