Abo
  • Services:

Livescribe

Die Wikipedia im elektronischen Stift

Über die elektronischen Stifte Livescribe Pulse und Echo lassen sich Informationen aus der Wikipedia offline abrufen. Der Anwender muss dazu nur den gewünschten Suchbegriff auf das Spezialpapier von Livescribe schreiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Livescribe: Die Wikipedia im elektronischen Stift

Die 100.000 beliebtesten Artikel der englisch- und deutschsprachigen Wikipedia können nun über den Stift von Livescribe abgerufen werden. Dazu müssen eine Anwendung auf die Stifte Pulse und Echo gespielt und der Suchbegriff auf das Livescribe-Papier geschrieben werden. Die Artikelkurzfassung erscheint dann in Laufschrift auf dem Stiftdisplay. Auch das Navigieren über Hyperlinks in den Wikipedia-Artikeln ist möglich.

Stellenmarkt
  1. OTTO JUNKER GmbH, Simmerath
  2. KeyIdentity GmbH, Weiterstadt

Der Smartpen sieht aus wie ein gewöhnlicher, wenn auch etwas dicker Stift. An seiner Spitze befindet sich zusätzlich zur Kugelschreibermine eine kleine Kamera, die die Position des Stifts auf dem markierten Spezialpapier erfasst. Dazu kommt noch ein Mikrofon, das bei Bedarf aktiviert wird.

  • Livescribe-Wikipedia-App
  • Livescribe-Wikipedia-App
  • Livescribe-Wikipedia-App
  • Livescribe-Wikipedia-App
Livescribe-Wikipedia-App

Die Wikipedia-App kann über den Livescribe-Store heruntergeladen werden. Die englischsprachige App kostet rund 2 US-Dollar, die für die deutsche Wikipedia wird derzeit noch kostenlos angeboten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Himmerlarschund... 28. Feb 2011

Was, mit C&P? :-)

wintermut3 28. Feb 2011

Es gibt doch weiter ausschönere Spicker Lösungen als auf den Stift zu starren. Beispiel...

foxx 28. Feb 2011

Es reicht die Pfeile des Steuerkreuzes anzutippen. Ein drüberstreichen ist NICHT...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /