Abo
  • IT-Karriere:

Allnet

Kabelloses HDMI zum Einsteigerpreis

Allnet hat mit dem ALL1080PW eine Sende- und Empfangseinheit für HDMI-Signale vorgestellt, die 1080p-Videos bis zu 30 Meter schnurlos transportieren soll. Die Module sind zwar preiswert, können aber nur ein Gerätepaar verbinden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Verkabelung von Blu-ray-Abspieler, Projektor und Fernseher verursacht ein Kabelgewirr, das mit einer kabellosen Verbindung zwischen den Komponenten vermieden werden kann. Mit dem ALL1080PW von Allnet kann die Verbindung über 30 Meter überbrückt werden.

  • Allnet ALL1080PW
Allnet ALL1080PW
Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen

Das Allnet-Gerät unterstützt den HDMI-1.3-Standard mit HDCP und erfüllt nach Herstellerangaben die Anforderungen der WHDI-Spezifikation. Das Wireless Home Digital Interface, kurz WHDI, soll die drahtlose Übertragung von HD-Material in 1080p/60Hz über Distanzen von bis zu 30 Metern auch durch Wände hindurch ermöglichen. Das WHDI-Logo soll Käufern dabei die Kompatibilität von Geräten unterschiedlicher Hersteller signalisieren. WHDI erreicht Übertragungsraten von 3 GBit/s über einen 40 MHz breiten Kanal im Bereich von 5 GHz.

Das Allnet-System besteht aus einem Sender und einem Empfänger sowie einem HDMI-Anschluss. Die Systemlatenz soll bei unter einer Millisekunde liegen. Da jeweils nur ein Ein- beziehungsweise Ausgang vorhanden ist, kann ohne Umstecken nur ein Gerät mit dem Fernseher oder Projektor verbunden werden. Wer zum Beispiel eine Playstation 3, einen Blu-ray-Player, einen Fernseher und einen Projektor besitzt, kann mit einem ALL1080PW-Paar nicht einfach alle Kabel ersetzen.

Ein eingebauter Infrarotempfänger kann auch die Signale der Fernbedienungen empfangen, über Funk weiterleiten und am Sender wieder über Infrarot ausstrahlen.

Der Sender und der Empfänger sind jeweils 148 x 98 x 18 mm groß und wiegen 440 Gramm. Das Allnet-Set soll rund 230 Euro kosten und ab sofort erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,12€
  2. 4,32€
  3. 3,74€
  4. (-75%) 3,75€

Trockenobst 05. Mär 2011

Danke. Werde ich machen. Übrigens hat er eine Anlage die das können soll, also mit...

Fozzybär 28. Feb 2011

Auch ein digitales Kabel hat Dämpfungen. Es kommt entweder alles oder nichts an. Und wenn...

Anonymer Nutzer 28. Feb 2011

Also bitte liebe Industrie. Verabschiedet doch am besten einen Standard.


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

    •  /