• IT-Karriere:
  • Services:

Nik Software

Bildbearbeitung für Schwarz-Weiß-Fotos

Mit Silver Efex Pro 2 hat Nik Software eine neue Schwarz-Weiß-Fotosoftware vorgestellt, die analoge Filmtypen simulieren kann. Aus modernen Digitalfotos werden so Aufnahmen, die an antike Fotoplatten und Lochkameras erinnern.

Artikel veröffentlicht am ,
Nik Software: Bildbearbeitung für Schwarz-Weiß-Fotos

Silver Efex Pro ist für die neue Version stark erweitert worden. Neu ist vor allem das Bearbeitungsprotokoll, das die Arbeitsschritte im Programm aufzeichnet und auch wieder rückgängig machen kann. Mit der "dynamischen Helligkeit" werden dunkle Bereiche der Fotos aufgehellt. Bereits vorher helle Objekte werden davon nicht beeinflusst. Darüber hinaus kann die Balance zwischen Schwarz und Weiß durch Verstärken der Spitzlichter und Schatten stärker verändert werden. So lassen sich drastische Bildwirkungen erzeugen.

  • Silver Efex Pro 2 - Effekt vergilbtes Foto (Foto: Andreas Donath)
  • Silver Efex Pro 2 - Effekt Lochkamera (Foto: Andreas Donath)
  • Silver Efex Pro 2 - Effekt dynamische Helligkeit (Foto: Andreas Donath)
  • Silver Efex Pro 2 - Filmkorn (Foto: Andreas Donath)
  • Silver Efex Pro 2 (Foto: Andreas Donath)
  • Silver Efex Pro 2 - vergilbt (Foto: Andreas Donath)
  • Silver Efex Pro 2 - Fotoplatte (Foto: Andreas Donath)
Silver Efex Pro 2 - Effekt vergilbtes Foto (Foto: Andreas Donath)
Stellenmarkt
  1. BREMER AG, Stuttgart
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Silver Efex Pro 2 nutzt die U-Point-Technik, die Nik Software auch in anderen Softwareprodukten einsetzt. Sie ermöglicht ohne Maskierungen die Justage ganzer Bildbereiche mit einfachen Kontrollpunkten. Damit lassen sich Helligkeit, Struktur und Kontrast punktgenau verändern.

Silver Efex Pro 2 kann die Bildwirkung zahlreicher Schwarz-Weiß-Filme emulieren und das Filmkorn in die Fotos hineinrechnen. Das Programm kann außerdem zufällig generierte Bildränder erzeugen, die für einen Abschluss des Fotos sorgen sollen. Wer keine vollständig schwarz-weißen Bilder will, kann mit der selektiven Einfärbung Farbelemente zurück ins Bild bringen. Dazu werden eine Pipette und die U-Point-Technik genutzt und auf Masken verzichtet. Da die neue Version auf die Rechenleistung des Grafikchips zurückgreifen kann, erfolgt die Ausgabe schneller.

Silver Efex Pro 2 ist als 32- und 64-Bit-Plugin für Adobe Photoshop, Lightroom und Apple Aperture erhältlich. Die Software für Windows und Mac OS X ist ab sofort erhältlich und kostet rund 200 Euro.

Ein Update von der Vorgängerversion wird für 100 Euro angeboten. Der Leistungsumfang kann ohne Einschränkungen mit einer Testversion ausprobiert werden. Die Testversion läuft 15 Tage. Darüber hinaus wird eine Kurzanleitung zum Download angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

wurs 01. Mär 2011

Ich nutze das wg. der Micorcontrasts auch ganz gern um Farbbilder aufzupeppen. Also SW...

aristides2 28. Feb 2011

Alle, die negativ über die Nik-Software schreiben, haben sie wohl noch nicht...

Bill Gates 28. Feb 2011

Bekommt man das nicht auch mit (kostenlosen) Lightroom-Presets hin? Also bspw. Presets...

wurs 28. Feb 2011

Chuck Noris kann sich ne Pistolenkugel mit nem Taschenmesser selbst raus operieren. Ist...

wurs 28. Feb 2011

/ir *lol* jetzt kommen die ganzen experten aus ihren löchern


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /