Nik Software

Bildbearbeitung für Schwarz-Weiß-Fotos

Mit Silver Efex Pro 2 hat Nik Software eine neue Schwarz-Weiß-Fotosoftware vorgestellt, die analoge Filmtypen simulieren kann. Aus modernen Digitalfotos werden so Aufnahmen, die an antike Fotoplatten und Lochkameras erinnern.

Artikel veröffentlicht am ,
Nik Software: Bildbearbeitung für Schwarz-Weiß-Fotos

Silver Efex Pro ist für die neue Version stark erweitert worden. Neu ist vor allem das Bearbeitungsprotokoll, das die Arbeitsschritte im Programm aufzeichnet und auch wieder rückgängig machen kann. Mit der "dynamischen Helligkeit" werden dunkle Bereiche der Fotos aufgehellt. Bereits vorher helle Objekte werden davon nicht beeinflusst. Darüber hinaus kann die Balance zwischen Schwarz und Weiß durch Verstärken der Spitzlichter und Schatten stärker verändert werden. So lassen sich drastische Bildwirkungen erzeugen.

  • Silver Efex Pro 2 - Effekt vergilbtes Foto (Foto: Andreas Donath)
  • Silver Efex Pro 2 - Effekt Lochkamera (Foto: Andreas Donath)
  • Silver Efex Pro 2 - Effekt dynamische Helligkeit (Foto: Andreas Donath)
  • Silver Efex Pro 2 - Filmkorn (Foto: Andreas Donath)
  • Silver Efex Pro 2 (Foto: Andreas Donath)
  • Silver Efex Pro 2 - vergilbt (Foto: Andreas Donath)
  • Silver Efex Pro 2 - Fotoplatte (Foto: Andreas Donath)
Silver Efex Pro 2 - Effekt vergilbtes Foto (Foto: Andreas Donath)
Stellenmarkt
  1. Service Desk Specialist (m/w/d)
    Hays AG, Dresden
  2. Junior / Senior IT-Prozessautomatisierer (w/m/d)
    GETEC Energie GmbH, Hannover
Detailsuche

Silver Efex Pro 2 nutzt die U-Point-Technik, die Nik Software auch in anderen Softwareprodukten einsetzt. Sie ermöglicht ohne Maskierungen die Justage ganzer Bildbereiche mit einfachen Kontrollpunkten. Damit lassen sich Helligkeit, Struktur und Kontrast punktgenau verändern.

Silver Efex Pro 2 kann die Bildwirkung zahlreicher Schwarz-Weiß-Filme emulieren und das Filmkorn in die Fotos hineinrechnen. Das Programm kann außerdem zufällig generierte Bildränder erzeugen, die für einen Abschluss des Fotos sorgen sollen. Wer keine vollständig schwarz-weißen Bilder will, kann mit der selektiven Einfärbung Farbelemente zurück ins Bild bringen. Dazu werden eine Pipette und die U-Point-Technik genutzt und auf Masken verzichtet. Da die neue Version auf die Rechenleistung des Grafikchips zurückgreifen kann, erfolgt die Ausgabe schneller.

Silver Efex Pro 2 ist als 32- und 64-Bit-Plugin für Adobe Photoshop, Lightroom und Apple Aperture erhältlich. Die Software für Windows und Mac OS X ist ab sofort erhältlich und kostet rund 200 Euro.

Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    27.-29.09.2022, virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    22.-26.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ein Update von der Vorgängerversion wird für 100 Euro angeboten. Der Leistungsumfang kann ohne Einschränkungen mit einer Testversion ausprobiert werden. Die Testversion läuft 15 Tage. Darüber hinaus wird eine Kurzanleitung zum Download angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


wurs 01. Mär 2011

Ich nutze das wg. der Micorcontrasts auch ganz gern um Farbbilder aufzupeppen. Also SW...

aristides2 28. Feb 2011

Alle, die negativ über die Nik-Software schreiben, haben sie wohl noch nicht...

Bill Gates 28. Feb 2011

Bekommt man das nicht auch mit (kostenlosen) Lightroom-Presets hin? Also bspw. Presets...

wurs 28. Feb 2011

Chuck Noris kann sich ne Pistolenkugel mit nem Taschenmesser selbst raus operieren. Ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kia-Challenge
US-Jugendliche knacken Autos mit USB-Kabeln

Auf Tiktok und Youtube machen Videos die Runde, in denen Jugendliche Autos von Kia und Hyundai klauen. Wäre das auch hier möglich?
Von Dirk Kunde

Kia-Challenge: US-Jugendliche knacken Autos mit USB-Kabeln
Artikel
  1. Elektroauto: XPeng G9 soll in 5 Minuten 200 km Reichweite nachladen
    Elektroauto
    XPeng G9 soll in 5 Minuten 200 km Reichweite nachladen

    XPeng hat technische Details zu seinem elektrischen SUV G9 veröffentlicht. Das Elektroauto soll sich besonders schnell laden lassen.

  2. Financial Modeling World Cup: Excel-E-Sport im Fernsehen
    Financial Modeling World Cup
    Excel-E-Sport im Fernsehen

    Ein TV-Sender in den USA übertrug erstmals die Ausscheidung der Excel-Weltmeisterschaft.

  3. September 2023: Gemeinnützige Organisationen behalten E-Auto-Förderung
    September 2023
    Gemeinnützige Organisationen behalten E-Auto-Förderung

    Das Bundeswirtschaftsministerium hat bestätigt, dass ab September 2023 neben Privatpersonen auch gemeinnützige Organisationen Fördermittel für E-Autos bekommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Gigabyte Curved 31,5" WQHD 165Hz 365,66€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€ • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /