Abo
  • IT-Karriere:

Samsung Galaxy S2

Android-Smartphone mit 32 GByte kommt im März für 825 Euro

Das auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellte Galaxy S2 von Samsung kommt voraussichtlich im März 2011 auf den Markt. Das Android-Smartphone gibt es mit 16 und 32 GByte Flash-Speicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung Galaxy S2
Samsung Galaxy S2

Der britische Mobiltelefonhändler Clove bietet das Samsung Galaxy S2 bereits zum Vorbestellen an und will das Android-Smartphone spätestens Ende März 2011 ausliefern. Die 16-GByte-Version würde in Deutschland umgerechnet rund 715 Euro kosten. Für die 32-GByte-Ausführung wären dann nach der Umrechnung etwa 825 Euro fällig. Von Samsung selbst gibt es bislang keine offizielle Preisangabe. Auch verriet der Hersteller bislang nicht, wann das Mobiltelefon in Deutschland auf den Markt kommen wird.

Stellenmarkt
  1. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  2. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz

Das Galaxy S2 hat einen 4,27 großen Touchscreen mit Super-Amoled-Plus-Technik. Das Display liefert eine Auflösung von 480 x 800 Pixeln. Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz sowie eine 2-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite. Der RAM-Speicher beträgt 1 GByte und ergänzend zum Flash-Speicher von 16 oder 32 GByte ist ein Micro-SD-Kartensteckplatz vorhanden. Dabei werden Speicherkarten mit bis zu 32 GByte unterstützt.

  • Samsung Galaxy S2
  • Samsung Galaxy S2
  • Samsung Galaxy S2 - mit 8,49 mm dünner als das Galaxy S
  • Samsung Galaxy S2 -hinten eine 8-MP-Kamera, vorne eine mit 2 Megapixeln
  • Samsung Galaxy S2
  • Samsung Galaxy S2 - kann dank DLNA-Unterstützung Fotos und Videos im Netzwerk bereitstellen
  • Samsung Galaxy S2 - Videotelefonie in Aktion
Samsung Galaxy S2

Auf dem Galaxy S2 läuft gleich das aktuelle Android 2.3 alias Gingerbread mit der angepassten Bedienoberfläche Touch Wiz 4.0. Für schnelle Reaktionszeiten sorgt ein Samsung-eigener Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1 GHz. Neben UMTS- und GSM-Technik bietet das Mobiltelefon Bluetooth 3.0 sowie WLAN nach 802.11b/g/n. Dabei werden WLAN-Netze sowohl mit 2,4 GHz als auch mit 5 GHz unterstützt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-80%) 11,99€
  3. (-57%) 6,50€

theWaver 01. Mär 2011

Zusätzliche 16 GB sollen 226 EUR mehr kosten?! UNSINN!

Replay 28. Feb 2011

Was mich rein garnicht kratzt, solange das Gerät meinen Ansprüchen gerecht wird. Ich...

theWaver 28. Feb 2011

UNSERIÖS! Bei den Anbietern dieser Sorte habe ich zweimal einen MP3 Player von Samsung...

Jolla 28. Feb 2011

Weil das alles keine rSAP Freisprecheinrichtungen sind.

PhilAd 28. Feb 2011

1. handelt es sich hier nicht um UVP 2. kann man dann samsungs UVP eh vergessen, weil man...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Recycling: Die Plastikfischer
    Recycling
    Die Plastikfischer

    Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
    2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

      •  /