Abo
  • Services:
Anzeige
Rosat (Bild: Nasa)
Rosat (Bild: Nasa)

Rosat

Deutscher Satellit könnte auf Erde stürzen

Der Forschungssatellit Rosat könnte zum Jahresende 2011 auf die Erde prallen, befürchtet die Bundesregierung. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt denkt sogar über den Abschuss des Satelliten nach.

Noch kreist der Forschungssatellit Rosat in einer Höhe von rund 500 Kilometern um die Erde. Das könnte sich laut einer Vorabmeldung des Nachrichtenmagazins Spiegel ändern: Angeblich sorgt sich die Bundesregierung, dass der rund 2,4 Tonnen schwere Rosat zwischen Oktober und Dezember 2011 auf die Erde prallt. Es sei möglich, dass er bei seinem Absturz vollständig in der Atmosphäre verglüht oder ins Meer stürzt. Es sei aber auch denkbar, dass er auf die Erde prallt und dabei im schlimmsten Fall verheerende Schäden anrichtet. Nach Angaben des Spiegel prüft das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Rosat im Falle einer drohenden Katastrophe abzuschießen.

Anzeige

Rosat wurde im Juni 1990 von Florida aus ins All geschossen und hat seinen Dienst bis 1999 verrichtet. Mit dem Satelliten hatte das Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik nach Röntgenstrahlung im All gesucht und rund 125.000 Röntgenquellen sowie 479 Quellen von extrem ultravioletter Strahlung gefunden.


eye home zur Startseite
jorgento 01. Mär 2011

Hoffentlich nicht auf den Kopf von Lena (oder doch?) :)

Freitagsschreib... 28. Feb 2011

Stimmt. Das dauernde Auf-den-Kopf-stellen meiner 24"-Röhre erspart mir doch gleich...

Dasepure 27. Feb 2011

Das ist tatsächlich sehr kurios, dass Satelliten in die Erdumlaufbahn eintreten. Wie kann...

Anonymer Nutzer 27. Feb 2011

Erschreckend oder? Ich wundere mich mit meinem Halbwissen immer wieder wie weit weg...

Bacardigurgler 26. Feb 2011

Nö, Spiegel ist Bild für die, die sich für was besseres halten, aber in Wirklichkeit die...


Science Fiction Kult / 26. Feb 2011

Das Ende von ROSAT



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AGRO International GmbH & Co.KG, Bad Essen bei Osnabrück
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. C.HAFNER GmbH + Co. KG Gold- und Silberscheideanstalt, Wimsheim
  4. Kreativagentur 1punkt7 GmbH & Co. KG, Berlin, Neubrandenburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Echo Dot für 34,99€ statt 59,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Re: Eher Programmierer und Admins als...

    MarioWario | 01:35

  2. Re: 999$ = 1150¤?

    MarioWario | 01:20

  3. Re: Man stelle sich mal vor alle Berufsgruppen...

    bombinho | 01:03

  4. Re: Absolut demokratisch!*hust*

    mac4ever | 00:58

  5. Re: Überleben durch Anzahlungen

    Der Supporter | 00:57


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel