Abo
  • Services:

PS3 Jailbreak

Sony droht Blogs und Foren mit Strafen

Sony Computer Entertainment geht verstärkt gegen Hacker und Heimbastler vor, die Schutzmechanismen der Playstation 3 umgehen. Nachdem es ersten Berichten zufolge in Deutschland zu einer Durchsuchung bei Hacker "Graf_Chokolo" kam, gibt es jetzt weitere Details.

Artikel veröffentlicht am ,
PS3 Jailbreak: Sony droht Blogs und Foren mit Strafen

Das Blog PS3Crunch hat am Freitag ein Anschreiben der Düsseldorfer Kanzlei Arnold Ruess Rechtsanwälte im Auftrag von Sony Computer Entertainment Europe veröffentlicht. Dem Brief an den Betreiber des Blogs zufolge hat Sony offenbar eine einstweilige Verfügung gegen 'Graf_Chokolo' beim Landgericht Hamburg erwirkt. Der Streitwert wurde auf eine Million Euro angesetzt. Der Blogbetreiber wird aufgefordert, Links zu entfernen, die auf Chokolos Dateien verweisen. Auch weitere Filehoster, Foren und Plattformen sind angeschrieben worden. Die Wohnung von "Graf_Chokolo" wurde demnach auf richterlichen Beschluss durchsucht und sein Equipment beschlagnahmt. Das Anwaltsschreiben an PS3Crunch ging an eine Adresse in Malaysia. Seine Echtheit ist bis jetzt nicht bestätigt; die Kanzlei war allerdings schon früher in ähnlicher Angelegenheit im Auftrag von Sony aktiv.

Stellenmarkt
  1. transmed Transport GmbH, Regensburg
  2. Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Bayern e.V., München

Bei den Dateien Chokolos handelt es sich um eine "Hypervisor Bible" genannte Quellcodesammlung. Deren Veröffentlichung selbst war wiederum nur ein weiterer Zug im Spiel "Graf_Chokolo" vs. Sony: Zuvor hatte Chokolo bereits eine Entschlüsselung des Kopierschutzes und weitere Werkzeuge veröffentlicht. Sony ging dagegen vor. Chokolo selbst schrieb am Freitag in einem Kommentar, Sony verlange 750.000 Euro von ihm und kündigte an, weiterzumachen. Die "Hypervisor Bible" enthält offenbar seine gesammelten Arbeiten zum Thema und nach Aussage von Sony geschützten Programmcode.

Wie auch andere Hersteller schützt Sony seine Spieleplattform mit umfangreichen Mechanismen, um zu verhindern, dass illegale Kopien auf der Konsole abgespielt werden können. In früheren Versionen der Playstation 3 konnten allerdings noch alternative Betriebssysteme wie Linux installiert werden. Sony hatte die Möglichkeit, den Funktionsumfang der Konsole zu erweitern, sogar ausdrücklich in der Werbung herausgestellt. Im Zuge eines Firmwareupdates wurde die Option dann wieder abgeschafft, seitdem ist dafür ein Jailbreak nötig. Verbraucherverbände in den USA klagten daraufhin gegen Sony, der Streit ist noch nicht abgeschlossen. In der Heimbastlerszene wird das Feature genutzt, um Homebrew-Programme auf der Konsole laufen zu lassen. Wegen des relativ geringen Preises wurde die PS3 auch von verschiedenen Einrichtungen zum Aufbau von Rechnerclustern eingesetzt.

Bereits Ende vergangenen Jahres war das Sicherheitssystem der Playstation 3 geknackt worden. Der Hacker George 'Geohot' Hotz und die Gruppe "fail0verflow" hatten wichtige Schlüssel veröffentlicht, mit denen die Umgehung von Schutzmechanismen möglich wurde. Sony ging gegen die Veröffentlichung unter Berufung auf das amerikanische DMCA-Gesetzespaket vor und versuchte ohne Erfolg, die Daten aus dem Netz zu entfernen. Bürgerrechtsorganisationen wie die EFF sehen damit Befürchtungen bestätigt, die Freiheit der Forschung und der Rede werde durch das DMCA-Paket eingeschränkt. Über die Klage gegen Hotz ist noch nicht entschieden.

Auch die Nutzer sind vom neuen Feldzug betroffen. Denjenigen, die nicht autorisierte Software verwenden oder den Kopierschutz umgehen, wird seit Mitte Februar der Zugang zum Communitynetzwerk gekappt. "Wir bitten dich, unsere Dienste auch in Zukunft ohne Furcht in Anspruch zu nehmen", appelliert man dazu im offiziellen Playstation-Blog. [von David Pachali]



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1,69€
  2. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein oder 30€ Barprämie)
  3. (u. a. SM-T813NZKEDBT für 249€ und SM-T819NZKEDBT für 289€ - Bestpreise!)
  4. 19,99€

Nemoc 04. Apr 2011

Schöner Text

spanther 01. Mär 2011

Kein Wunder ^^ Während die Playsi 3 mit der Slim Features und Qualität abgebaut hat...

spanther 01. Mär 2011

Ich bestellte noch nie bei Amazon und tue dies auch heute noch nicht. Gibt genug...

d-.-b 28. Feb 2011

Naja, mein Laptop ist ziemlich langsam; darum möchte ich es jetzt nicht per google raus...

Wirtschaftsmacht 28. Feb 2011

... bringt OtherOS zurück und ich denke nicht mehr über einen Jailbreak nach ;-) die...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

Leckere neue Welt: Die Stadt wird essbar und smart
Leckere neue Welt
Die Stadt wird essbar und smart

Obst und Gemüse von der Stadtmauer. Salat und Kräuter aus dem Stadtpark. In essbaren Städten sprießt und gedeiht es, wo sonst Hecken wuchern und Geranien blühen. In manchen Metropolen gibt es gar sprechende Bänke, denkende Mülleimer und Gewächshochhäuser.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. IT-Sicherheit Angriffe auf Smart-City-Systeme können Massenpanik auslösen

    •  /