Abo
  • Services:

Golem.de guckt

Präsenzveranstaltungen mit Drogenkonsum

So unähnlich sind sich die Karnevalszeit und die Cebit nicht, aber nur wenige Firmen trauen sich, das auch zu kommunizieren. Der reale Unterschied liegt vielmehr im Verstopfungsgrad durch Sondersendungen in den öffentlich-rechtlichen Dritten.

Artikel veröffentlicht am ,
Golem.de guckt: Präsenzveranstaltungen mit Drogenkonsum

Die Hitec-Dokumentation am Montagabend besucht die Brenn- und Forschungspunkte des globalen Klimawandels wie die Gletscher des Nordpols und der Anden sowie das Ganges-Delta in Bangladesch.
(3Sat, 28.02.2011, 21:30 - 22:00 Uhr)

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. Haufe Group, keine Angabe

X:enius beschäftigt sich am Dienstag mit der Geschichte der Astronomie und dem Weltbild des Menschen. Dazu geht es ab ins Museum, um die Gerätschaften anzuschauen und anzutesten, mit denen Forscher einst von der Idee abkamen, die Erde sei eine Scheibe, und zu dem Schluss kamen, dass es praktischer sei anzunehmen, sie sei eine Kugel.
(Arte, 02.03.2011, 08:45 - 09:15 Uhr)

Aus Sicht des NDR ist die Präsenz der Cebit in Hannover sicherlich bedauerlich, denn so muss der Sender darüber berichten. Dabei hat beim NDR anscheinend keiner Bock darauf. Anders ist es nicht zu erklären, dass der NDR die ganze Cebit in einer Sendung am Mittwoch in einer halben Stunde abhakt wie bereits im vergangenen Jahr.
(NDR, 02.03.2011, 13:05 - 13:35 Uhr)

Angst und Schrecken in Las Vegas beziehungsweise markanter: Fear and Loathing in Las Vegas - Mittwochnacht auf ARD. Mehr ist dazu wohl nicht zu sagen.
(ARD, 03.03.2011, 00:35 - 02:25 Uhr)

Splish, Splash she was taking a bath - unter diesem lautmalerischen Titel beschäftigt sich Forschung und Gesellschaft mit dem Genre des Sachcomic. Das Genre kam nach Deutschland mit dem prämierten Album Alpha von Jens Harder, das sich um die Evolution dreht, stilistisch fernab der üblichen Malereien in Biologiebüchern. Die Sendung beschäftigt sich mit der Frage, ob die Wissensvermittlung auch tatsächlich klappt.
(Dradio Kultur, 03.03.2011, 19:30 - 20:00 Uhr)

Die Ratgebersendung Journal am Vormittag ist am Donnerstag live auf der Cebit und debattiert über Tabletrechner. Die 70 Minuten Sendezeit bieten viel Raum, um über sämtliche Aspekte von Display, Akku und Betriebssystem zu reden.
(DLF, 03.03.2011, 10:10 - 11:30 Uhr)

Der Film Southland Tales beschreibt eine nahe, dystopische Zukunft mit 3. Weltkrieg, überwachtem Internet, Neo-Marxisten und einer neuen, alternativen Energiequelle. In diesem Umfeld verfolgt der Zuschauer die verwirrenden Handlungsstränge dreier Protagonisten. Der Film war ein absoluter Kinoflop und das nicht grundlos. Er dürfte jeden ratlos zurücklassen, der zufällig ins TV hineinzappt. Aber: Der Film stammt von Richard Kelly (Donnie Darko) und so ganz lässt einen das Gefühl nicht los, dass der Film einfach zu früh kam und/oder sich einfach an das falsche Publikum richtete. Wer einen Blick auf den Film riskiert, sollte sich auf einige Anstrengungen gefasst machen.
(RTL 2, 04.03.2011, 03:20 - 06:00 Uhr)

Das große Bienensterben hat sich längst noch nicht erledigt, aber die Ursachen werden langsam eingekreist. Das Feature Bienengifte beschäftigt sich mit den potenziellen Ursachen und wirft dabei einen Blick auf die Entwicklung in Europa. Es wurde erstmals im Mai 2010 gesendet, nach der diesmaligen Ausstrahlung kommt der Autor der Sendung, Johannes Wilms, zu Wort und berichtet über die Weiterentwicklung nach der Erstausstrahlung.
(Dradio Kultur, 05.03.2011, 18:05 - 19:00 Uhr)

Neues macht auf Cebit-Meta und fragt sich, ob eine Messe als Trendschau noch funktionieren kann, wenn Social Networks längst die Stelle der Trend- und Meinungsdistributoren übernommen haben sollen.
(3Sat, 06.03.2011, 16:30 - 17:00 Uhr)

Über:morgen kümmert sich um die elektrische Beleuchtung in der "westlichen 24-Stunden-Gesellschaft". Ob diese Formulierung nahelegen soll, dass die chinesischen Rund-um-die-Uhr-Fabriken noch Feng-Shui-gerecht mit Kerzen beleuchtet werden, entzieht sich der Kenntnis des Autors.
(3Sat, 06.03.2011, 17:30 - 18:00 Uhr)

Das Feature FutureFlashback II porträtiert unsere heutige (Kultur-)Gesellschaft aus dem Blickwinkel des Jahres 2500 - quer durch den thematischen Gemüsegarten von Wertesystemen über die Sprachentwicklung, zur Literatur und sonstigen schönen Künsten.
(DLF, 06.03.2011, 20:05 - 21:00 Uhr)

Zum Wochenabschluss eine Handvoll Alpträume: Hostel. Der umstrittene Film setzte neue Maßstäbe im Mainstream-Mädchen-Splatter. Die Videoredaktion fand den Filmteaser zu abscheulich, weshalb es hier keinen dazu gibt. Aber der Autor spendiert einen Youtube-Link zum Trailer.
(Pro7, 05.03.2011, 23:35 - 01:25 Uhr)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: https://www.golem.de/guckt/GoGu_20110228.ics
Dauerlink: https://www.golem.de/guckt/GoGu.ics
(Hinweis: Die Aktualisierung des Dauerlinks erfolgt erst am 27.02.2011 gegen Mitternacht.)



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Prypjat 28. Feb 2011

Bei den Gebühren, könntest Du alle Schauspieler aus den Streifen zu Dir nach Hause...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /