Abo
  • Services:

In letzter Minute

Bletchley Park Trust bekommt Turing-Papiere

Eine wertvolle Sammlung von Werken des britischen Mathematikers und Computerpioniers Alan Turing kommt nach Bletchley Park. Dank einer Spende aus einem speziellen Fonds konnte der Bletchley Park Trust die Schriften kaufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die britische Stiftung Bletchley Park Trust bekommt eine bedeutende Sammlung von Werken des britischen Computerpioniers Alan Turing. Eine Spende des National Heritage Memorial Fund sicherte der Stiftung in letzter Minute die Papiere aus dem Nachlass von Max Newman, einem Freund und Kollegen von Turing.

Wenig Erhaltenes

Stellenmarkt
  1. Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co.KG, Halblech
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Die Turing-Newman Collaboration Collection umfasst 15 Schriften, die zum Teil mit Anmerkungen des Autors versehen sind. Darunter ist auch Turings erstes veröffentlichtes Werk. Die Sammlung umfasst beinahe das Gesamtwerk des Wissenschaftlers, das nur aus 18 Werken besteht. Die Bedeutung ist umso größer, als nur noch wenige Werke und Gegenstände aus dem Besitz Turings existieren.

Ende November vergangenen Jahres sollte die Sammlung beim renommierten Londoner Auktionshaus Christie's versteigert werden, verfehlte aber das Mindestgebot von 300.000 britischen Pfund, derzeit knapp 351.000 Euro.

Google spendete

Um zu verhindern, dass die Turing-Newman Collaboration Collection in private Hände geht, hatte der Technikjournalist Gareth Halfacree vor der Versteigerung eine Spendenaktion über das Internet ins Leben gerufen, um das nötige Geld aufzubringen. Er konnte immerhin 28.500 Pfund, etwa 33.000 Euro, sammeln. Google steuerte 100.000 US-Dollar bei. Zusammen mit einer anonymen privaten Spende standen knapp 100.000 britische Pfund bereit.

Die fehlenden rund 213.000 Pfund, knapp 250.000 Euro, kamen jetzt vom National Heritage Memorial Fund. Der 1980 aufgelegte Fonds ist dazu da, wichtige Kulturschätze zu kaufen und sicherzustellen, dass diese der Öffentlichkeit erhalten bleiben. Dazu gehören beispielsweise Manuskripte des schottischen Schriftstellers Walter Scott oder die Rekordlokomotive Flying Scotsman.

Entschlüsselung von Funksprüchen

Der Bletchley Park Trust verwaltet den gleichnamigen Landsitz etwa 70 km nordöstlich von London. Dieser war während des Zweiten Weltkriegs Sitz der Government Code and Cypher School. Die dort ansässigen Kryptoanalytiker entschlüsselten die deutsche Funkkommunikation, vor allem die Kommunikation der U-Boote, die mit der Rotorschlüsselmaschine Enigma verschlüsselt wurde.

Der Mathematiker Turing war einer der Köpfe der Kryptoanalytiker. Er ersann unter anderem einen eigenen Computer, die sogenannte Turing-Bombe, der die mit der Enigma verschlüsselten Funksprüche knackte. Außerdem setzten die Kryptoanalytiker in Bletchley Park den frühen Computer Colossus zur Dechiffrierung ein. Die Arbeit unterlag auch noch lange nach Kriegsende strengster Geheimhaltung: Bletchley Park und damit auch ein wichtiger Teil der Arbeit von Turing blieb bis in die 70er Jahre unter Verschluss.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 8,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /