Abo
  • IT-Karriere:

Cloud statt Client

Runes of Magic läuft künftig im Browser

World of Warcraft und vergleichbare Onlinerollenspiele setzen normalerweise einen Client voraus, jetzt erscheint eine der virtuellen Welten für Browser: Runes of Magic soll künftig über die Cloud laufen - und sogar als Facebook-App.

Artikel veröffentlicht am ,
Cloud statt Client: Runes of Magic läuft künftig im Browser

Runes of Magic soll ab dem 2. Quartal 2011 im Browser und auf Facebook spielbar sein. Bislang benötigt es einen Client, wie die meisten vergleichbaren Onlinerollenspiele. Die Einbindung in Facebook erfolgt zuerst. In dem sozialen Netzwerk lässt sich Runes of Magic dann wahlweise im Fenster- oder Vollbildmodus spielen - laut Betreiber Frogster ohne Funktionseinschränkungen.

Stellenmarkt
  1. SULO Digital GmbH, Herford
  2. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Um das zu ermöglichen, hat das Unternehmen eine Kooperation mit dem niederländischen Technologiepartner Kalydo geschlossen. Der Middleware-Anbieter realisiert die Einbindung über eine selbstentwickelte Kombination aus Browser-Plugin und einer skalierbaren Serverplattform, die auf Cloud-Computing-Technologie basiert. Mit dem sogenannten Kalydo Player soll das Fantasy-MMORPG auf so gut wie jedem Windows-PC spielbar sein.

"Wir erwarten durch die Kooperation mit Kalydo eine deutliche Erweiterung der Spielerzahlen für Runes of Magic", sagte Andreas Weidenhaupt von Frogster zu dem Vertragsabschluss. Kalydo hat bereits das 3D-Onlinerollenspiel Gods War in Facebook integriert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,99€
  2. 4,75€
  3. (-75%) 9,99€
  4. 2,49€

TC 25. Feb 2011

native Clients haben immernoch die beste Ressourcennutzung. Browser Plugib klingt schon...

mr. smith 25. Feb 2011

Artikel gelesen? Wohl zumindest einen Teil davon... Deren Argument für die Cloudlösung...

aasgard77 25. Feb 2011

Die Frage stelle ich mir auch. Ich muss mich immer an die Southparkfolge von Facebook...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /