Browser

Google verbessert Chromes Entwicklerwerkzeuge

Google hat seine Chrome Developer Tools überarbeitet, um Entwicklern bessere Informationen an die Hand zu geben. So zeigt Chrome nicht, was die Rendering-Engine interpretiert hat, sondern was wirklich vom Server ausgeliefert wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen Chrome Developer Tools fassen sämtliche Netzwerkaspekte im Network-Panel zusammen. Dort können Daten sortiert und im HAR-Format exportiert werden. Die dort dargestellten Timingdaten kommen direkt aus dem Netzwerkstack und nicht mehr aus Webkit, werden also nicht mehr durch die Rendering-Engine verfälscht. Dabei liefern die Chrome Developer Tools detaillierte Zahlen zu den verschiedenen Phasen des Ladevorgangs, wenn man mit der Maus über die Logeinträge fährt.

Stellenmarkt
  1. Chief Information Security Officer / CISO (m/f/d
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
  2. Technical Account Manager (m/f/d)
    SoSafe GmbH, Köln (Home-Office möglich)
Detailsuche

Auch HTTP-Header werden nun unverfälscht angezeigt. So ist zu sehen, was der Server liefert, nicht was davon der Browser interpretiert.

Ähnliches gilt für die CSS-Darstellung. Auch hier wird angezeigt, was der Server ausliefert, unabhängig davon, ob Chrome die Angaben auswerten kann. Es wird also sichtbar, welche Stylesheets speziell für andere Browser verwendet werden. Zudem soll das Editieren von CSS einfacher sein, denn es gibt nun getrennte Felder für Eigenschaftsnamen und Werte.

Sämtliche Änderungen an den Chrome Developer Tools sind auf deren neuer Homepage unter code.google.com zusammengefasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Arbeiten bei SAP
Nur die Gassi-App geht grad nicht

SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
Von Elke Wittich

Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
Artikel
  1. Miet-Smartphones: Everphone sammelt Kapital für Expansion
    Miet-Smartphones
    Everphone sammelt Kapital für Expansion

    Everphone vermietet Smartphones an Unternehmen - inklusive Softwareverwaltung. Neues Geld soll eine Expansion ermöglichen.

  2. SpaceX: Das Starship für den Mars soll gebaut werden
    SpaceX
    Das Starship für den Mars soll gebaut werden

    Elon Musk hat via Twitter den Bau seines Mars-Starships angekündigt. Dazu schreibt der SpaceX-Gründer, dass es endlich Realität werden soll.

  3. Elektroauto: Autobauer Uniti schon vor Auslieferung vor dem Ende
    Elektroauto
    Autobauer Uniti schon vor Auslieferung vor dem Ende

    Das schwedische Unternehmen Uniti steht kurz vor der Insolvenz. Aus dem geplanten Elektroauto für 15.000 Euro wird wohl nichts werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /