Abo
  • Services:

Gnome 3.0

Gnome-Shell ohne Minimierung in der Titelleiste

Das Gnome-Team hat die erste Vorabversion 2.91.90 der Gnome-Shell veröffentlicht, die eine wesentliche Änderung mitbringt: Aus der Titelleiste der Fenster wurden die Schaltflächen zum Maximieren und Minimieren entfernt.

Artikel veröffentlicht am ,
Gnome 3.0: Gnome-Shell ohne Minimierung in der Titelleiste

In einer ersten von zwei geplanten Betaversionen der Gnome-Shell haben die Gnome-Entwickler die Schaltflächen für das Maximieren und das Minimieren von Fenstern entfernt. Der Schritt ist innerhalb des Entwicklerteams umstritten und wurde vor allem vom Designteam vorgeschlagen, um der Gnome-Shell ein glatteres Aussehen zu geben, wie Entwickler Owen Taylor ausführlich begründet. Allerdings wurden nur Schaltflächen entfernt, die Funktion ist weiterhin beispielsweise über das Kontextmenü eines Fensters verfügbar. Taylor bittet zwar um Feedback, warnt gleichzeitig jedoch, dass die Entscheidung zumindest bis zur finalen Version 3.0 feststeht.

  • Gnome 2.91.90
  • Gnome 2.91.90
  • Gnome 2.91.90
  • Gnome 2.91.90
  • Gnome 2.91.90
Gnome 2.91.90
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen

Mit der Veröffentlichung gelten die Funktionen in Gnome 3.0 als weitgehend eingefroren, allerdings sind zuvor noch weitere Änderungen eingeflossen, etwa in die Verwendung von Workspaces, die künftig automatisch verwaltet werden, etwa beim automatischen Schließen von leeren Workspaces. Geöffnete Workspaces werden in einer senkrechten Liste als Thumbnails in der Übersicht angezeigt.

Weitere Änderungen haben die Entwickler auch an der Systemanzeige vorgenommen, dazu gehört die Gruppierung von Chatnachrichten. Zudem wurde die Stabilität der Anwendung erhöht. Auch ein Dialogfenster im Design der Gnome-Shell zur Authentifizierung mittels Policykit wurde eingepflegt. Die Optionen zum Beenden des Systems wurden ebenfalls verändert: Während die Schaltfläche für den Ruhezustand im Menü erscheint, ist der Button zum Ausschalten des Rechners versteckt. Er kann aber durch eine Tastenkombination sichtbar gemacht werden.

Eine ausführliche Beschreibung findet sich in der offiziellen Ankündigung. Zum ausführlichen Testen ist der Quellcode, getrennt in Kernbestandteile und Anwendungen, auf den Webseiten des Projekts zu finden. Um Gnome 3 selbst zu kompilieren, steht die Build-Umgebung Jhbuild zur Verfügung. Die Veröffentlichung einer zweiten Betaversion soll am 9. März 2011 erfolgen, ein Veröffentlichungskandidat soll am 23. März 2011 folgen. Die finale Version soll offiziell am 6. April 2011 erscheinen. [von Sebastian Grüner und Jörg Thoma]



Anzeige
Top-Angebote
  1. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.
  2. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  3. 279€ - Bestpreis!
  4. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)

Linuxianer 04. Mai 2011

Auch ein doppelklick auf die Titelleiste maximiert das Fenster. Außerdem kann man mit...

Linuxianer 03. Mai 2011

Da muß ich Schnarchnase Recht geben.... Gnome 3 hat nichts mit der Shell zu tun...

Der Kaiser! 28. Feb 2011

Das ist der "Fensterheber". :) Ich habe es bei LXDE so eingestellt, das ich den...

der_wahre_hannes 25. Feb 2011

Ja, ist sie. Gnome ist an und für sich eine tolle Sache, mMn die beste Oberfläche. Wirkt...

Der Kaiser! 25. Feb 2011

Find ich gut. :)


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /