Abo
  • Services:

Apple

Vorschau auf Mac OS X Lion für Entwickler freigegeben

Apple-Entwickler können jetzt auf eine Developer-Preview des kommenden Mac OS X 10.7 alias Lion zugreifen. Mit Lion will Apple das Konzept der mobilen Apps auch auf sein Mac-OS-X-Betriebssystem übertragen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple: Vorschau auf Mac OS X Lion für Entwickler freigegeben

Nachdem Apple im Oktober 2010 eine erste Vorschau auf Mac OS X 10.7 alias Lion zeigte, können sich interessierte Entwickler nun selbst einen Eindruck von dem neuen Betriebssystem machen.

Stellenmarkt
  1. Porsche Consulting GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Clariant SE, Frankfurt am Main (Sulzbach)

Mit Lion sollen einige interne Programme von Mac OS X grundlegend überarbeitet werden, so Apple. Der Mail-Client soll sich an dem der iPad-Version orientieren und ein Widescreenlayout bieten. Zudem wurde die Suche überarbeitet und die Unterstützung von Exchange 2010 hinzugefügt, heißt es.

Mit Airdrop will Apple eine Möglichkeit des Dateiaustauschs zwischen Rechnern bieten. Der Austausch soll ohne Konfiguration möglich sein. Apple will außerdem die Speichern-Schaltfläche überflüssig machen. Wie bei iOS- oder einigen Webanwendungen kümmert sich das System dahinter um die automatische Speicherung von Inhalten. Damit Änderungen durch den Nutzer nicht aus Versehen überschrieben werden, speichert das System unterschiedliche Versionen eines Dokuments.

Keine eigenen Scroll-Leisten mehr

Einige kosmetische Änderungen nimmt Apple bei den Scroll-Leisten vor. Sie werden, wie bei iOS, nur noch bei Bedarf eingeblendet. Auch Popups sehen iOS-Anwendungen ähnlicher.

Filevault soll verbessert werden. Um die eigenen Daten vor fremdem Zugriff zu schützen, wird es eine Funktion geben, die es schaffen soll, ohne Zeitverzögerung die Daten eines Rechners zu vernichten. Die Sicherheit soll in Lion mit der Verwendung von Sandboxen verbessert werden. Entwickler können Anwendungen so programmieren, dass diese standardmäßig nur eingeschränkt Aufgaben erfüllen können.

  • Mac OS X 10.7 Lion - AppStore
  • Mac OS X 10.7 Lion - Vollbildmodus von iPhoto 11
  • Mac OS X 10.7 Lion - Mission Control
  • Mac OS X 10.7 Lion - Launchpad
  • Mac OS X 10.7 Lion - Launchpad mit Ordnern
  • Popups in Lion
  • Scroll-Leiste in Lion
Popups in Lion

Neben diesen Veränderungen gibt es weitere bekannte Neuerungen: Das Betriebssystem wird mehr auf Apps zugeschnitten und bietet dafür ein Launchpad, welches die Apps wie beim iPad oder iPhone anordnet. Den App Store kennen Mac-Nutzer bereits, wenn sie Mac OS X 10.6 installiert haben. Er steht auch in Lion wieder zur Verfügung. Zudem gibt es einen Vollbildmodus für Anwendungen und mit Mission Control eine weitere Möglichkeit, den Überblick über geöffnete Fenster zu behalten.

Weitere Informationen hat Apple auf der Lion-Webseite zusammengefasst.

Mitte des Jahres soll Mac OS X Lion veröffentlicht werden. Bis dahin können sich interessierte Entwickler die Vorschau von Lion auf einer eigenen Seite herunterladen. Dazu ist allerdings ein Entwickleraccount notwendig. Auch eine Servervariante von Lion ist in Planung, die die Verwaltung von iOS-Geräten erlaubt. Lion Server ist allerdings kein eigenes Produkt mehr, sondern wird innerhalb von Lion bei Bedarf eingerichtet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Realist_X 25. Feb 2011

[]Meine Signatur hinzufügen.

ali baba 25. Feb 2011

Oh mein Gott... jetzt gibt es nicht mal mehr eine eigenständige, vernünftige...

erzgebirgszorro 25. Feb 2011

Habe mir mal die DP geladen, sieht ja schon ganz gut aus. Das Interface wurde doch rel...

Crass Spektakel 25. Feb 2011

Hört sich jedenfalls ziemlich nach Ubuntu 5.10 an. Aber naja, Apple baut halt für Idioten...

zZz 25. Feb 2011

ich glaube ja, dass apple mit dem "könig der tiere" die 10er reihe abschliesst


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

    •  /