Apple

Vorschau auf Mac OS X Lion für Entwickler freigegeben

Apple-Entwickler können jetzt auf eine Developer-Preview des kommenden Mac OS X 10.7 alias Lion zugreifen. Mit Lion will Apple das Konzept der mobilen Apps auch auf sein Mac-OS-X-Betriebssystem übertragen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple: Vorschau auf Mac OS X Lion für Entwickler freigegeben

Nachdem Apple im Oktober 2010 eine erste Vorschau auf Mac OS X 10.7 alias Lion zeigte, können sich interessierte Entwickler nun selbst einen Eindruck von dem neuen Betriebssystem machen.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Developer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. IT-Servicetechniker (m/w/d) - Bank Technologie
    GRG Deutschland GmbH, Hamburg
Detailsuche

Mit Lion sollen einige interne Programme von Mac OS X grundlegend überarbeitet werden, so Apple. Der Mail-Client soll sich an dem der iPad-Version orientieren und ein Widescreenlayout bieten. Zudem wurde die Suche überarbeitet und die Unterstützung von Exchange 2010 hinzugefügt, heißt es.

Mit Airdrop will Apple eine Möglichkeit des Dateiaustauschs zwischen Rechnern bieten. Der Austausch soll ohne Konfiguration möglich sein. Apple will außerdem die Speichern-Schaltfläche überflüssig machen. Wie bei iOS- oder einigen Webanwendungen kümmert sich das System dahinter um die automatische Speicherung von Inhalten. Damit Änderungen durch den Nutzer nicht aus Versehen überschrieben werden, speichert das System unterschiedliche Versionen eines Dokuments.

Keine eigenen Scroll-Leisten mehr

Einige kosmetische Änderungen nimmt Apple bei den Scroll-Leisten vor. Sie werden, wie bei iOS, nur noch bei Bedarf eingeblendet. Auch Popups sehen iOS-Anwendungen ähnlicher.

Golem Akademie
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Filevault soll verbessert werden. Um die eigenen Daten vor fremdem Zugriff zu schützen, wird es eine Funktion geben, die es schaffen soll, ohne Zeitverzögerung die Daten eines Rechners zu vernichten. Die Sicherheit soll in Lion mit der Verwendung von Sandboxen verbessert werden. Entwickler können Anwendungen so programmieren, dass diese standardmäßig nur eingeschränkt Aufgaben erfüllen können.

  • Mac OS X 10.7 Lion - AppStore
  • Mac OS X 10.7 Lion - Vollbildmodus von iPhoto 11
  • Mac OS X 10.7 Lion - Mission Control
  • Mac OS X 10.7 Lion - Launchpad
  • Mac OS X 10.7 Lion - Launchpad mit Ordnern
  • Popups in Lion
  • Scroll-Leiste in Lion
Popups in Lion

Neben diesen Veränderungen gibt es weitere bekannte Neuerungen: Das Betriebssystem wird mehr auf Apps zugeschnitten und bietet dafür ein Launchpad, welches die Apps wie beim iPad oder iPhone anordnet. Den App Store kennen Mac-Nutzer bereits, wenn sie Mac OS X 10.6 installiert haben. Er steht auch in Lion wieder zur Verfügung. Zudem gibt es einen Vollbildmodus für Anwendungen und mit Mission Control eine weitere Möglichkeit, den Überblick über geöffnete Fenster zu behalten.

Weitere Informationen hat Apple auf der Lion-Webseite zusammengefasst.

Mitte des Jahres soll Mac OS X Lion veröffentlicht werden. Bis dahin können sich interessierte Entwickler die Vorschau von Lion auf einer eigenen Seite herunterladen. Dazu ist allerdings ein Entwickleraccount notwendig. Auch eine Servervariante von Lion ist in Planung, die die Verwaltung von iOS-Geräten erlaubt. Lion Server ist allerdings kein eigenes Produkt mehr, sondern wird innerhalb von Lion bei Bedarf eingerichtet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Realist_X 25. Feb 2011

[]Meine Signatur hinzufügen.

ali baba 25. Feb 2011

Oh mein Gott... jetzt gibt es nicht mal mehr eine eigenständige, vernünftige...

erzgebirgszorro 25. Feb 2011

Habe mir mal die DP geladen, sieht ja schon ganz gut aus. Das Interface wurde doch rel...

Crass Spektakel 25. Feb 2011

Hört sich jedenfalls ziemlich nach Ubuntu 5.10 an. Aber naja, Apple baut halt für Idioten...

zZz 25. Feb 2011

ich glaube ja, dass apple mit dem "könig der tiere" die 10er reihe abschliesst



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /