Abo
  • Services:
Anzeige
Fotoverwaltung: ACDSee nun auch für Macs

Fotoverwaltung

ACDSee nun auch für Macs

ACD Systems hat kürzlich auch eine Mac-Version seiner Fotoverwaltung ACDSee veröffentlicht. Unter Windows gibt es die Software bereits seit einigen Jahren.

ACDSee Pro Mac richtet sich an professionelle Fotografen, die ihre stetig wachsenden Bildsammlungen verwalten, organisieren, ansehen und bearbeiten wollen. Es soll sich nicht um eine einfache Umsetzung der Windows-Version handeln, stattdessen wurden laut ACD Systems die Abläufe in Verwaltung, Ansicht und Verarbeitung von Bildern im Mac-OS-Betriebssystems berücksichtigt.

Anzeige

Bei der Darstellung von Vorschau- und Vollbildern soll ACDSee Pro Mac besonders schnell arbeiten. Das gilt laut ACD Systems auch für solche, die noch auf Kameras oder Speicherkarten und noch nicht auf der Festplatte liegen. ACDSee Pro Mac unterstützt 27 Bild- und Videoformate, darunter die gängigen RAW-Formate. IPTC-, XMP- und EXIF-Daten werden ebenfalls berücksichtigt.

  • ACDSee Pro Mac (Bild: ACD Systems)
  • ACDSee Pro Mac (Bild: ACD Systems)
  • ACDSee Pro Mac (Bild: ACD Systems)
ACDSee Pro Mac (Bild: ACD Systems)

Die Bilder lassen sich markieren, sortieren, bewerten, mit Schlagworten versehen und durchsuchen. Mit einer Stapelverarbeitungsfunktion können wiederkehrende Arbeitsschritte auf eine große Anzahl von Bildern auf einmal angewandt werden, wie es auch bei der Konkurrenz der Fall ist.

Dazu kommt eine verlustfreie Bildbearbeitungsumgebung, in der Belichtung, Farbe, Schärfe und Geometrie der Bilder verändert werden können. Die Veränderungen werden in Echtzeit angezeigt und können ein- und ausgeblendet werden. Mit selbst erstellbaren Voreinstellungen lässt sich dabei Zeit sparen. Die Originaldateien bleiben jeweils erhalten.

ACDSee Pro Mac in Englisch kann entweder über ACDSee Systems ab etwa 110 Euro heruntergeladen werden, gegen einen kleinen Aufpreis auch mehrmals innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren. Eine Backup-CD gibt es ebenfalls als Option. Alternativ kann die Software über Globell für rund 130 Euro als Einzelhandelsversion gekauft werden. Eine deutschsprachige Version soll bald folgen. Für die Nutzung ist ein Intel-Mac mit Mac OS X ab Version 10.5 vonnöten. Die seit 2009 erhältliche Windows-Variante ACDSee Pro 3 wird derzeit für 73,50 Euro abverkauft.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. Zielpuls GmbH, München
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Striped Giraffe Innovation & Strategy GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: HomePod vs Echo

    nightmar17 | 00:07

  2. Re: Sollte ich mich geirrt haben

    Hyrule | 00:04

  3. Re: schnellste serienmässige Beschleunigung?

    ChMu | 17.11. 23:57

  4. Re: "Versemmelt"

    DAUVersteher | 17.11. 23:50

  5. A8-Chip

    AussieGrit | 17.11. 23:49


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel