• IT-Karriere:
  • Services:

Fotoverwaltung

ACDSee nun auch für Macs

ACD Systems hat kürzlich auch eine Mac-Version seiner Fotoverwaltung ACDSee veröffentlicht. Unter Windows gibt es die Software bereits seit einigen Jahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Fotoverwaltung: ACDSee nun auch für Macs

ACDSee Pro Mac richtet sich an professionelle Fotografen, die ihre stetig wachsenden Bildsammlungen verwalten, organisieren, ansehen und bearbeiten wollen. Es soll sich nicht um eine einfache Umsetzung der Windows-Version handeln, stattdessen wurden laut ACD Systems die Abläufe in Verwaltung, Ansicht und Verarbeitung von Bildern im Mac-OS-Betriebssystems berücksichtigt.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Limbach Gruppe SE, Heidelberg, Leipzig

Bei der Darstellung von Vorschau- und Vollbildern soll ACDSee Pro Mac besonders schnell arbeiten. Das gilt laut ACD Systems auch für solche, die noch auf Kameras oder Speicherkarten und noch nicht auf der Festplatte liegen. ACDSee Pro Mac unterstützt 27 Bild- und Videoformate, darunter die gängigen RAW-Formate. IPTC-, XMP- und EXIF-Daten werden ebenfalls berücksichtigt.

  • ACDSee Pro Mac (Bild: ACD Systems)
  • ACDSee Pro Mac (Bild: ACD Systems)
  • ACDSee Pro Mac (Bild: ACD Systems)
ACDSee Pro Mac (Bild: ACD Systems)

Die Bilder lassen sich markieren, sortieren, bewerten, mit Schlagworten versehen und durchsuchen. Mit einer Stapelverarbeitungsfunktion können wiederkehrende Arbeitsschritte auf eine große Anzahl von Bildern auf einmal angewandt werden, wie es auch bei der Konkurrenz der Fall ist.

Dazu kommt eine verlustfreie Bildbearbeitungsumgebung, in der Belichtung, Farbe, Schärfe und Geometrie der Bilder verändert werden können. Die Veränderungen werden in Echtzeit angezeigt und können ein- und ausgeblendet werden. Mit selbst erstellbaren Voreinstellungen lässt sich dabei Zeit sparen. Die Originaldateien bleiben jeweils erhalten.

ACDSee Pro Mac in Englisch kann entweder über ACDSee Systems ab etwa 110 Euro heruntergeladen werden, gegen einen kleinen Aufpreis auch mehrmals innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren. Eine Backup-CD gibt es ebenfalls als Option. Alternativ kann die Software über Globell für rund 130 Euro als Einzelhandelsversion gekauft werden. Eine deutschsprachige Version soll bald folgen. Für die Nutzung ist ein Intel-Mac mit Mac OS X ab Version 10.5 vonnöten. Die seit 2009 erhältliche Windows-Variante ACDSee Pro 3 wird derzeit für 73,50 Euro abverkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 19,99€
  2. (-77%) 6,99€
  3. 3,99€
  4. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)

Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /