Abo
  • Services:

Vodafone

Motorolas Super-Smartphone Atrix kommt im dritten Quartal

Im dritten Quartal 2011 will Vodafone das Motorola Atrix in Deutschland anbieten. Es kann also Herbst werden, bis Motorolas Super-Smartphone mit Android hierzulande zu bekommen ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Motorola Atrix im Laptop Dock
Motorola Atrix im Laptop Dock

Als erster deutscher Netzbetreiber hat Vodafone angekündigt, das Motorola Atrix in Deutschland anzubieten. Demnach kommt das Android-Smartphone im dritten Quartal 2011 auf den deutschen Markt. Von Motorola selbst gibt es dazu noch keine Angaben. Es ist aber davon auszugehen, dass Vodafone das Mobiltelefon von Anfang an anbieten wird und es damit nicht vor dem dritten Quartal 2011 nach Deutschland kommt.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

In den USA ist das Motorola Atrix unter der Bezeichnung Atrix 4G beim Mobilfunknetzbetreiber AT&T bereits zu bekommen. Mit Zweijahresvertrag kostet das Mobiltelefon 200 US-Dollar. Wie viel das Mobiltelefon ohne Vertrag in den USA kostet, ist nicht bekannt. Das separat erhältliche Laptop Dock kostet 500 US-Dollar.

In Großbritannien will Motorola das Atrix bereits im zweiten Quartal 2011 auf den Markt bringen. Warum der deutsche Marktstart dann noch einmal mehrere Monate später erfolgen wird, ist nicht bekannt. Vodafone hat keine Angaben dazu gemacht, ob das Atrix eher im Spätsommer oder erst im Herbst 2011 auf den Markt kommen wird.

  • Motorola Atrix
  • Motorola Atrix
  • Motorola Atrix
  • Motorola Atrix
  • Motorola Atrix
  • Motorola Atrix im HD Multimedia Dock
  • Motorola Atrix im Laptop Dock
Motorola Atrix

Das Atrix hat einen 4 Zoll großen Touchscreen mit Gorilla-Glas, um Kratzer zu verhindern. Bei 16 Millionen Farben wird eine Auflösung von 960 x 540 Pixeln erreicht. Neben den vier typischen Android-Knöpfen hat das Mobiltelefon an der Seite einen Fingerabdrucksensor. Bei einem Gewicht von 135 Gramm misst das Atrix 63,5 x 117,75 x 10,95 mm. Das Mobiltelefon läuft mit dem mittlerweile veralteten Android 2.2. Wenn das Mobiltelefon erst im Herbst 2011 auf den Markt kommt, könnte bereits Android 2.4 aktuell sein.

Das als Zubehör erhältliche Laptop Dock hat ein 11,6 Zoll großes Display, eine vollständige Tastatur und ein Trackpad. Wird das Smartphone in das Laptop Dock gesteckt, landen alle Inhalte automatisch auf dem größeren Display und Texte werden bequem per Tastatur eingegeben. Mit 36-Wh-Akku wiegt die Erweiterung 1,1 kg und mit einer Akkuladung soll eine Laufzeit von 8 Stunden erreicht werden. Allerdings ist das Laptop Dock mit einem Preis von 500 US-Dollar teurer als ein gut ausgestattetes Netbook.

Befindet sich das Smartphone im Laptop Dock, stehen dem Nutzer eine Desktopversion von Firefox 3.6 und ein vollständiger Flash-Player zur Verfügung, verspricht Motorola. Dabei setzt der Hersteller auf die Virtualisierungslösung Xenclient von Citrix, um darin Desktopapplikationen laufen zu lassen.

HD Multimedia Dock kostet 190 US-Dollar

Neben dem Laptop Dock will Motorola auch ein HD Multimedia Dock für das Atrix anbieten. Es bietet drei USB-Anschlüsse und einen HDMI-Ausgang. An die USB-Anschlüsse lassen sich Tastatur und Maus anschließen, um das Mobiltelefon darüber zu bedienen. Dieses soll als Entertainment Access Kit zusammen mit einer Bluetooth-Tastatur und Maus sowie einer Fernbedienung 190 US-Dollar kosten.

Nachtrag vom 28. Februar 2011, 9:30 Uhr

Motorola hat offiziell bestätigt, dass das Atrix erst im dritten Quartal 2011 nach Deutschland kommen wird. Außer bei Vodafone soll es das Android-Smartphone dann auch bei The Phone House geben. Eine Preisangabe fehlt weiterhin.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Trollfeeder 24. Feb 2011

Dafür kommt es laut CHIP ohne LTE, das ist wahrscheinlich der Grund für die Verzögerung...

RazorHail 24. Feb 2011

die müssen ja schließlich alle Units von Korea bis nach Deutschland auf einem Esel...


Folgen Sie uns
       


Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

    •  /