Abo
  • Services:
Anzeige
Spieletest Bulletstorm: Kugelhagel, Fußtritte und Peitschenhiebe

Spieletest Bulletstorm: Kugelhagel, Fußtritte und Peitschenhiebe

Gut also, dass Grayson ein flinker Kerl ist, der laufen, rennen, springen, aber sich auch ducken oder Gänge herunterrutschen kann. Noch besser, dass er auch bei der Bearbeitung der Gegner eine gewisse Flexibilität an den Tag legt.

Anzeige

Natürlich gibt es zahlreiche Schusswaffen, von Pistolen über diverse Gewehre, aber auch Granaten, mit denen die Bösewichter erlegt werden können. Bulletstorm räumt dem Spieler aber deutlich mehr Möglichkeiten und Kreativität im Gefecht ein. Wichtiges Hilfsmittel dabei ist eine Peitsche - mit ihr lassen sich störende Gegenstände aus dem Weg räumen, vor allem aber auch Feinde anvisieren und dann mit einem beherzten Knopfdruck heranziehen oder auch gleich in eine tödliche Falle wie etwa Stacheldraht oder einen Abgrund stürzen. Ein anderer Knopf ermöglicht kräftige Tritte gegen den Angreifer - nach kurzer Übungszeit ist es also möglich, Feinde per Peitsche heranzuziehen, dann mit dem Fuß in die Luft zu befördern und schließlich mit einer Kugel zu erledigen - wahlweise auch in umgekehrter Reihenfolge.

  • Bulletstorm
  • Bulletstorm
  • Bulletstorm
  • Bulletstorm
  • Bulletstorm
  • Bulletstorm
  • Bulletstorm
  • Bulletstorm
  • Bulletstorm
  • Bulletstorm
  • Bulletstorm
  • Bulletstorm
  • Bulletstorm
  • Bulletstorm
  • Bulletstorm
  • Bulletstorm
  • Bulletstorm
  • Bulletstorm
  • Bulletstorm
  • Bulletstorm
  • Bulletstorm
Bulletstorm

Bulletstorm belohnt kreative Angriffe und Skillshots, bei denen auf bestimmte Körperteile gezielt oder besonders spektakulär vorgegangen wird, und vergibt dafür Punkte. Die ermöglichen wiederum komplexere Aktionen, mehr Munition und Skillshots, immer abhängig von Gegner, Waffen und Umgebung. Die eigenen Aktionen werden also immer aufwendiger und spektakulärer und gehen dank sehr direkt umgesetzter Steuerung leicht von der Hand. Die Spielmechanik der deutschen Version unterscheidet sich somit nicht von der internationalen Version, wohl aber die Darstellung - um eine USK-Freigabe zu erhalten, haben die Entwickler massiv nachgebessert. Blutfontänen gibt es ebenso wenig wie Splatter-Effekte oder Verstümmelungen, abgetrennte Körperteile und herumliegende Leichen. Die Level wirken so deutlich harmloser, das ganze Spielgeschehen weniger brutal als im Original. Dafür ist auch die deutsche Sprachausgabe teils recht derbe - Begriffe wie "Schwanzlutscher" sind auch in Actionspielen sonst eher die Ausnahme.

 Spieletest Bulletstorm: Kugelhagel, Fußtritte und PeitschenhiebeSpieletest Bulletstorm: Kugelhagel, Fußtritte und Peitschenhiebe 

eye home zur Startseite
ali baba 28. Feb 2011

is doch heutzutage nichts neues, Overlord. lieber macht man das bestehende system so...

nomnomnom 27. Feb 2011

Gnihihihi, er hat dick gesagt.

tilmank 26. Feb 2011

Es seir dir vergeben ;-) Im Prinzip müsste man dazu eine mehrsprachige Webseite mit...

Neckon 26. Feb 2011

Wenn dus normal als Retail-Version kaufst, brauchst du "nur" Games for Windows Live...

Punzelbaer 25. Feb 2011

Der heißt in der deutschen Version Tapsi? Urgs. Ich empfehle Dir, die Stelle nochmal im...


spealz.de / 26. Feb 2011

Video-Komplettlösung.de / 25. Feb 2011



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. Lidl Digital, Berlin, Leingarten
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Heintz van Landewyck GmbH, Trier


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  2. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play

  3. HP Omen X VR im Test

    VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken

  4. Google

    Deep-Learning-System analysiert Augenscans nach Krankheiten

  5. Smartphone-Tastatur

    Nuance stellt Swype ein

  6. Homebrew

    Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch

  7. Telekom

    15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten

  8. Windows Phone 7.5 und 8.0

    Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab

  9. Raja Koduri

    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip

  10. Vizzion

    VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Europa-SPD Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
  2. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  3. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. Glasfaserkabel zerstört Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet
  2. Colt Technology Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen
  3. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

  1. Re: Endlich mal zuwachs im dGPU Markt

    Malocher | 13:05

  2. Re: Zielgruppe?

    Pecker | 13:05

  3. Re: Echtzeit Strategie ist wohl entgültig tot

    ArcherV | 13:03

  4. F2P = extrem aufwendige 3D Werbevideos von "gameplay"

    quineloe | 13:03

  5. Re: Gut

    Crunchy_Nuts | 13:02


  1. 12:56

  2. 12:25

  3. 12:03

  4. 11:07

  5. 10:40

  6. 10:23

  7. 10:04

  8. 08:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel