Abo
  • Services:
Anzeige
Netzwerksicherheit: Cybercrime-Abwehr ja, aber ohne Killswitch

Stuxnet, Phishing und Botnet-Bedrohung

Tatsächlich äußerten sich beide Minister besorgt über die "immer raffinierteren Angriffe im Cyberspace" und hoben die Gefahr für die Wirtschaft hervor. Brüderle betonte besonders, dass "fünfzig Prozent eines Neufahrzeugs aus IT besteht" und durchaus anfällig für Stuxnet-ähnliche Angriffe sei. Das Wirtschaftsministerium will mit der Taskforce IT-Sicherheit die Zusammenarbeit mit Wirtschaft und Wissenschaft koordinieren. Die Taskforce soll bereits am 29. März 2011 ihre Arbeit aufnehmen. Auch der Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) will mit einer Kontaktperson eng mit dem Gremium zusammenarbeiten.

Anzeige

Auf der Pressekonferenz in Berlin wurde ein düsteres Bild der Sicherheitssituation im Cyberspace gemalt. Botnet-Attacken stünden gegenwärtig weit oben auf der Liste der möglichen Gefahren, sagte BSI-Präsident Michael Hange. Allein bei den Bundesbehörden gingen täglich vier bis fünf Trojaner-E-Mails ein. Monatlich würden 30.000 Zugriffe auf schädliche Webseiten aus dem Regierungsnetz registriert. Aber auch die Bundesbürger seien gefährdet.

7. Sinn fürs Internet

Ziel des Abwehrzentrums sei es auch, die Bürger über mögliche Gefahren schneller zu informieren. Angedacht sind sogar Informationskanäle wie der 7. Sinn - die Fernsehsendung, die jahrelang Autofahrer über korrektes Fahrverhalten informierte -, um Bürger für den Umgang mit dem Internet zu sensibilisieren. De Maizière sprach auch über die Möglichkeit, Firewalls und Antivirenprogramme - ähnlich der Gurtpflicht in Fahrzeugen - zur Pflicht zu machen.

Provider sollen ebenfalls mehr in die Pflicht genommen werden. Die Bundesregierung werde "darauf hinwirken, dass geeignete providerseitige Sicherheitsprodukte und -services für Nutzer als Basisangebote verfügbar" seien. Provider sollten ihren Kunden die Verwendung von Sicherheitssoftware schmackhaft machen, sagte Hange.

Internationaler Cyber-Kodex gefordert

Zusätzlich zu dem Cyber-Abwehrzentrum soll ein Cyber-Sicherheitsrat die Zusammenarbeit innerhalb der Bundesregierung sowie zwischen Staat und Wirtschaft weiter koordinieren. Darin sollen das Kanzleramt sowie das Auswärtige Amt, das Innenministerium, das Verteidigungsministerium, das Wirtschaftsministerium, das Justizministerium und das Finanzministerium mit jeweils einem Staatssekretär vertreten sein. Zudem sollen die Länder einen Vertreter entsenden.

De Maizière will noch weiter gehen: Ziel sei es, die Erfahrungen Deutschlands im Bereich IT-Sicherheit auch europaweit einzubringen, sagte er. Hier solle vor allem mit Großbritannien die Umsetzung eines koordinierten Angriffsschutzes erarbeitet werden. Ferner will de Maizière in dem G7-Forum ebenfalls für die koordinierte Cyber-Abwehr werben. Deutsche Cyber-Außenpolitik soll auch mit den Vereinten Nationen, der OSZE, dem Europarat, der OECD und der Nato koordiniert werden. Dabei gehe es auch um "die Etablierung eines von möglichst vielen Staaten zu unterzeichnenden Kodex für staatliches Verhalten im Cyber-Raum (Cyber-Kodex)".

Bei der Vorstellung der neuen Cyber-Abwehr fielen reichlich angsterregende Worte: Terrorismus, Cybercrime, Identitätsdiebstahl, Wirtschaftsspionage, und die Vergleiche zu terroristischen Angriffen aus der Luft blieben auch nicht aus. Der Ton der in der Pressekonferenz vorgetragenen Argumente reichte von angstschürend bis martialisch und erweckte eher den Eindruck, die Bundesregierung wolle die neuen Cyberschutz-Gremien mit aller Gewalt durchdrücken, statt die bisher verfügbaren Möglichkeiten komplett auszuschöpfen. Ein Hauch von Aktionismus wehte über der Veranstaltung.

 Netzwerksicherheit: Cybercrime-Abwehr ja, aber ohne Killswitch

eye home zur Startseite
Tiggah 24. Feb 2011

Das kommt als nächstes dran! :D

redwolf 23. Feb 2011

http://www.youtube.com/watch?v=nNUYazKQ5s8 :D Sinnlos, es gibt keine Frauen im Internet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz/Kiel
  2. expert SE, Langenhagen
  3. Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG, Sengenthal bei Neumarkt i.d.Opf.
  4. über Hays AG, Raum Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS GeForce GTX 1070 Ti STRIX A8G Gaming 449€ statt 524,90€, Gigabyte Z370 Aorus Ultra...
  2. Xbox One S - Alle 500 GB Bundles stark reduziert

Folgen Sie uns
       


  1. München

    Tschüss Limux, hallo Chaos!

  2. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  3. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  4. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  5. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  6. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  7. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  8. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  9. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  10. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: benötigte CPU?!

    Kondratieff | 07:02

  2. Re: mit 136 PS nur 155 Km/h?

    JackIsBlack | 07:02

  3. Re: Jede App muss für jedes neue iPhone angepasst...

    Pete Sabacker | 07:00

  4. Re: 999$ = 1150¤?

    BodoMitDemBagger | 06:59

  5. Re: Seh ich nicht.. bekomme hoffe ich Glasfaser

    serra.avatar | 06:50


  1. 07:00

  2. 18:40

  3. 17:44

  4. 17:23

  5. 17:05

  6. 17:04

  7. 14:39

  8. 14:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel