Abo
  • Services:

Computerspielpreis

Neues Verfahren für Kritikkategorie "Internationales Spiel"

Mit der Kategorie für das "beste internationale Spiel" hat sich der Deutsche Computerspielpreis in der Vergangenheit blamiert. Nun soll alles besser werden: Künftig ist in erster Linie nicht mehr die Bundesregierung, sondern ein Fachverlag für ihn verantwortlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei den bislang zwei Verleihungen des Deutschen Computerspielpreises hat die Kategorie des "besten internationalen Spiels" Ärger provoziert. Grund: Der von der Bundesregierung unterstützte Preis ging nicht an die von den Spielern und Fachleuten favorisierten Titel, sondern aus politischen Gründen an Spiele, bei denen das Thema Gewalt keine Rolle spielte. Das dürfte künftig anders sein: Die Veranstalter geben bekannt, dass der Award in der Kategorie "bestes internationales Spiel" mit den schon länger etablierten Lara-Awards verschmolzen wird.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Universität Passau, Passau

Für deren Verleihung war bislang der zu Gruner + Jahr gehörende Entertainment Media Verlag aus München zuständig, der unter anderem das Fachportal Gamesmarkt.de betreibt. Künftig ist er für die Preise verantwortlich, die an internationale Spiele vergeben werden. In der Jury sitzen Journalisten unter anderem der Medien Stern.de, Gamesmarkt und Gameshop sowie die Medienpädagogen, Medienwissenschaftler und Mitglieder des Deutschen Bundestages, die auch der Hauptjury des Deutschen Computerspielpreises angehören.

In Zukunft werden Lara-Awards für Produkte in den Kategorien "Bestes internationales Konsolenspiel", "Bestes internationales Computerspiel" und "Bestes internationales mobiles Spiel" ausgezeichnet. Neben den Auszeichnungen für die Spiele wird die "Lara of Honor" vergeben. Dieser Award geht an eine nationale oder internationale Persönlichkeit, die für die Geschichte der Computerspielebranche prägend war. Dieser Ehrenpreis wird durch Staatsminister Bernd Neumann übergeben. Die nächste Preisverleihung findet am 30. März 2011 im Münchner Haus der Kunst statt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 899€

Punzelbaer 23. Feb 2011

Wird am 30. März angekündigt :) Kannst uns aber gerne auf Facebook folgen, dann gibts...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
    Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

    Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski


        •  /