Abo
  • IT-Karriere:

Linksys

Dual-Band-Router E4200 erreicht WLAN mit 450 MBit/s

Linksys' neuer E4200-Router kann beides: schnelles Funken auf 2,4 und auf 5 GHz - dank vieler Antennen sogar gleichzeitig. Wer die Brutto-Höchstgeschwindigkeit von 450 MBit/s erreichen will, braucht allerdings Hardware, die im 5-GHz-Bereich arbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Linksys: Dual-Band-Router E4200 erreicht WLAN mit 450 MBit/s

Cisco bringt mit seiner Marke Linksys einen schnellen Dual-Band-Router auf den Markt. Als Router bietet das Gerät einen GBit-WAN-Anschluss beispielsweise für ein Modem und vier GBit-Ethernet-Anschlüsse fürs LAN. IPv6-Unterstützung soll im Laufe des Frühjahrs 2011 als Firmwareupdate nachgereicht werden. Zudem gibt es einen USB-Anschluss für Datenträger und Cisco-Software für die Konfiguration.

Schnelles WLAN auf 5 GHz

Stellenmarkt
  1. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  2. Hays AG, südliches Bayern

Während viele andere Router 450 MBit/s nur im 2,4-GHz-Bereich anbieten, geht Linksys einen anderen Weg. Die maximale Geschwindigkeit von 450 MBit/s (brutto) gibt es nur im 5-GHz-Betrieb (802.11a/n). Im ohnehin gut gefüllten 2,4-GHz-Band (802.11b/g/n) werden nur 300 MBit/s angeboten. Da der Router mit seinen sechs nicht sichtbaren Antennen auf beiden Bändern gleichzeitig funken kann, hat dies für günstige WLAN-Gegenstellen keine Nachteile.

  • Linksys E4200
  • Linksys E4200
  • Linksys E4200
  • Linksys E4200
Linksys E4200

Um die hohen Geschwindigkeiten zu erreichen, braucht es aber moderne Hardware. Entsprechende Gegenstellen finden sich vor allem in Geschäftskundennotebooks, im Fall von einigen Notebooks etwa in Form von Intels Wifi Link 5300 oder 6300. Dabei muss der Notebookhersteller aber eine entsprechende Antennenkonfiguration berücksichtigt haben, die 450 MBit/s erlaubt.

Tablets oder Mobiltelefone funken nur sehr selten in diesem Band, und wenn sie dort funken, meist nur mit geringeren Geschwindigkeiten. Das Galaxy Tab und das iPad sind Beispiele. Allerdings denken auch Smartphone-Hersteller um. HPs Palm Pre 3 und Galaxy S2 können genauso mit dieser Frequenz umgehen wie ein altes Blackberry 8820.

Anfang April 2011 soll der Linksys-Router auf den Markt kommen. Rund 180 Euro werden für den Router verlangt. Weitere Informationen finden sich auf der Vergleichsseite von Cisco.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

Xstream 23. Feb 2011

viel mehr als 100mbit/s bzw. 13mbyte/s geht auch unter idealbedingungen nicht

shadesh 23. Feb 2011

Trotzdem ein Gerücht ;)


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

    •  /