Abo
  • Services:

BMW i

BMW schreibt Elektromobilität mit kleinem i

BMW hat mit BMW i eine eigene Marke für Autos mit alternativen Antrieben vorgestellt. 2013 wollen die Münchner ein Elektroauto und einen Pluginhybrid auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
BMW i3 und i8
BMW i3 und i8

BMW i heißt die neue Marke, unter der der Münchner Autohersteller Autos mit alternativen Antrieben vermarkten will. Die ersten Modelle sollen 2013 auf den Markt kommen.

Elektroantrieb und Pluginhybrid

Stellenmarkt
  1. Axians Infoma GmbH, Ulm
  2. CGM Mobile GmbH, Koblenz

Zwei Fahrzeuge sind für den Start vorgesehen: Der BMW i3 ist ein Stadtfahrzeug mit Elektroantrieb. Der BMW i8 ist ein Sportwagen mit einem Plugin-Hybridantrieb. Die Fahrzeuge der i-Linie werden in der Leipziger Fabrik von BMW gebaut. Das Werk soll laut BMW der "erste Produktionsstandort für emissionsfreie Fahrzeuge in Deutschland" werden.

Viele Details über die Autos nennen die Münchner noch nicht: Beide Fahrzeuge werden ein Chassis aus Aluminium bekommen, in das der Akku integriert ist. Die Fahrgastzelle wird aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK) bestehen. Der i3, den BMW auch Megacity Vehicle nennt, wird einen 100 kW starken Elektromotor bekommen. Technische Einzelheiten über den i8 sollen in Kürze bekanntgegeben werden.

  • Der BMW i3 ist ein elektrisch angetriebenes Stadtfahrzeug. (Grafik: BMW)
  • Sportlicher wird es mit dem i8, einem Auto mit Pluginhybridantrieb. (Grafik: BMW)
Der BMW i3 ist ein elektrisch angetriebenes Stadtfahrzeug. (Grafik: BMW)

i Ventures

Zu BMWs i-Konzept gehört zusätzlich noch ein Risikokapitalunternehmen mit Sitz in New York, das entsprechend BMW i Ventures heißt. Darüber will BMW in Unternehmen investieren, die Lösungen für die Mobilität in Städten anbieten. Das erste ist My City Way. Das Unternehmen bietet Smartphone-Apps mit ortsbezogenen Informationen zu öffentlichem Nahverkehr oder Parkmöglichkeiten. Derzeit gibt es Apps für über 40 Städte weltweit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-20%) 47,99€
  3. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Robin Wut 25. Feb 2011

von daher wäre "e" richtiger. Und BMW hatte ja auch schon einen E1 im Programm.

Robin Wut 24. Feb 2011

Das BMW nur halbherzig an die Elektrifizierung des Automobilmarktes herangeht, oder aber...

Anglizismus 23. Feb 2011

Ich erstaunte bereits beim Lesen der Überschrift über solch Kreativität. Ist ja was...

herzeleid069 23. Feb 2011

Also ich bin ja dafür das man das "i" auch aus dem Alphabet entfernt. Die ersten 8...

pool 23. Feb 2011

Irgendwie müssen Werbeagenturen ja über die Runden kommen. Und sei es mit nur einem...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /