Abo
  • Services:

Mehr Parallelität je Kern

AMD verfolgt also den Ansatz von mehr Ausführungseinheiten in jedem Core, statt die Zahl der Kerne wesentlich zu erhöhen. Der erste auf Bulldozer basierende Desktopprozessor mit dem Codenamen "Zambezi" soll nach den bisherigen Roadmaps Mitte 2011 vier bis acht Kerne mitbringen, aktuell bieten aber die Opterons mit K10-Architektur bis zu zwölf Kerne.

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Das wird vorerst nur moderat gesteigert: Die Bulldozer-Opterons mit Codenamen "Interlagos" für Mehrsockelsysteme werden aus acht, zwölf oder 16 Kernen bestehen. 2012 sind dann mit "Terramar" bis zu 20 Bulldozer-Kerne geplant.

  • Shared Frontend laut Hotchips-Präsentation
  • Der Decoder füttert Integer und FPU.
  • Der Scheduler ist in den Integer-Core integriert.
  • Erster Bulldozer für Desktops mit vier bis acht Kernen
  • Bulldozer-Opterons 2012 mit 20 Kernen
Erster Bulldozer für Desktops mit vier bis acht Kernen

Vage bleiben AMDs Aussagen zur Rechenleistung von Bulldozer. Bereits auf der Hotchips hatte das Unternehmen angegeben, ein Bulldozer-Kern solle 80 Prozent der Rechenleistung von vorherigen Designs - also K10 - erreichen. EEtimes sagte das Unternehmen nun, es seien 90 Prozent, wobei jedoch weit weniger Leistung aufgenommen und eine geringere Diefläche benötigt werde.

Damit dürfte ein Mehr an Rechenleistung unterm Strich doch wieder durch mehr Kerne realisiert werden - und durch Software, die diese auch nutzen kann. Nicht umsonst führt AMD Bulldozer für das Jahr 2011 in seinen Roadmaps nur für High-End-Desktops und Server.

 ISSCC: AMDs Bulldozer mit Chip-Multi-Threading
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. ab 349€

p14nk41ku3hl 24. Feb 2011

NVidea hat aber auch nichts außergewöhnliches gebaut. Die GPU-Einheiten im Tegra 2 sind...

pool 24. Feb 2011

Das ist am Ende sicher auch eine Frage der Vermarktung. Sagt AMD: "Das ist jetzt ein...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


      Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
      Jurassic World Evolution im Test
      Das Leben findet einen Weg

      Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
      Ein Test von Marc Sauter

      1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
      2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
      3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

        •  /