Amazon Prime

Filme und Serien als kostenpflichtige Streaming-Flatrate

In den USA können Amazon-Prime-Kunden ab sofort zum Pauschalpreis auf Filme und Fernsehserien zugreifen - und das nicht nur mit dem PC. An der jährlichen Prime-Gebühr ändert sich dabei nichts.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon Prime mit Instant Video
Amazon Prime mit Instant Video

Das Streaming-Angebot für Amazon-Prime-Kunden startet mit rund 5.000 Filmen, Serienfolgen und Dokumentationen. Bisher ist das Angebot auf US-Kunden beschränkt, die im Jahr 79 US-Dollar für einen schnelleren, kostenlosen Versand bezahlen. Unter www.amazon.com/primevideos können sie nun zusätzlich dazu für ein Jahr ohne weitere Kosten auch auf die Videos zugreifen. Werbung wird nicht angezeigt.

Stellenmarkt
  1. IT-Betreuer / Benutzerunterstützung (m/w/d)
    Zweckverband Verkehrsverbund Großraum Ingolstadt, VGI, Ingolstadt
  2. Entwickler / Fachinformatiker/Med. Dokumentar (m/w/d) für den Bereich Biometrie
    Winicker Norimed GmbH Medizinische Forschung, Nürnberg, Berlin
Detailsuche

Der Zugriff ist nicht nur mit dem Mac oder PC möglich, sondern auch mit zu Amazon Instant Video kompatiblen Internetfernsehern, Blu-ray-Playern und Set-Top-Boxen. Amazons Streaming-Videothek Amazon Instant Video umfasst rund 90.000 Filme und Serienfolgen. Mit Amazon Prime kann nur auf einen Bruchteil des ansonsten kostenpflichtigen Angebots zugegriffen werden - neue Serien oder Filme sind nicht dabei, eher das Katalogprogramm der Film- und Fernsehindustrie.

Amazon nennt einige Beispiele für Videos, die mit Amazon Prime kostenlos gesehen werden können, darunter derzeit die Filme Amadeus, Syriana und Chariots of Fire und die Filmtrilogie The Girl with the Dragon Tattoo. Zu den Dokumentationen zählen Food Inc. und March of the Penguins, zu den Serien Doctor Who, Farscape und Fawlty Towers und als Kindersendungen sind Arthur und Caillou kostenlos abrufbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  2. Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
    Macbook Air M2 im Test  
    Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

    Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
    DDR5
    Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

    2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /