Abo
  • Services:
Anzeige

Smart Grid

Sharp entwickelt Steuergerät für intelligentes Hausnetz

Das Haus der Zukunft verfügt über ein intelligentes Energiesystem, das Stromerzeuger, -speicher und -verbraucher koordiniert. Sharp hat ein solches Gerät entwickelt und getestet.

Der japanische Elektronikkonzern Sharp hat ein Gerät zur Steuerung eines intelligenten Hausnetzes entwickelt: Über den sogenannten Intelligent Power Conditioner können verschiedene Energielieferanten und -speicher in die Stromversorgung eines Hauses einbezogen werden.

Anzeige

Eco House nennt Sharp sein Energiekonzept, dessen Ziel es ist, weniger elektrische Energie zu verbrauchen und dadurch die Kohlendioxidemissionen zu verringern. Sharp konzentriert sich dabei auf drei Aspekte: die Einbindung von Solarzellen, Speichersystemen - insbesondere den Akkus von Autos - und Gleichstromgeräten.

  • Funktionsweise des Hausnetzes von Sharp (Grafik: Sharp)
Funktionsweise des Hausnetzes von Sharp (Grafik: Sharp)

Der Intelligent Power Conditioner steuert, dass die Solarzellen tagsüber die Akkus des Autos aufladen, damit elektrische Energie zur Verfügung steht, wenn die Sonne nicht scheint. Nach Angaben des Herstellers wurde das System bereits in Pilotanlagen getestet. Als Elektroauto dient der Mitsubishi i-MiEV. Der Ladevorgang habe nur eine halbe Stunde gedauert.

Wird elektrische Energie aus dem Netz aufgenommen, wird das Gerät zum Wechselrichter, der den Wechselstrom in Gleichstrom wandelt.


eye home zur Startseite
Venki 22. Feb 2011

Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, aber bisher habe ich Sharp in diesem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Berlin
  2. AKDB, München
  3. Ratbacher GmbH, München
  4. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 1,49€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

  1. Re: Bye Bye Telekom

    Oktavian | 23:00

  2. Re: Erstmal nachrechnen!

    Oktavian | 22:59

  3. Re: Knoten im Kopf...

    Oktavian | 22:57

  4. Re: mich freut es

    mackes | 22:56

  5. Re: Staatsknete an Konzerne verschenken

    Oktavian | 22:55


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel