Optimus Me und Chat

Zwei Android-Smartphones von LG für unter 200 Euro

LG bringt mit dem Optimus Me und dem Chat zwei Android-Smartphones auf den Markt, die jeweils unter 200 Euro kosten. Technisch sind die beiden Modelle nahezu identisch. Im Unterschied zum Me hat das Chat eine aufschiebbare QWERTZ-Tastatur.

Artikel veröffentlicht am ,
LG Optimus Chat
LG Optimus Chat

Das Optimus Me und Chat sind fast baugleich. Das Optimus Chat kommt mit vierreihiger, aufschiebbarer QWERTZ-Tastatur auf den Markt. Auf dem Optimus Me werden alle Eingaben hingegen mit einer Bildschirmtastatur vorgenommen, weil es keine Hardwaretastatur gibt. Beide Mobiltelefone werden über einen 2,8 Zoll großen Touchscreen gesteuert, der bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bis zu 262.144 Farben anzeigt.

  • LG Optimus Me
  • LG Optimus Chat
  • LG Optimus Me
LG Optimus Me
Stellenmarkt
  1. Backend Developer (m/w/d)
    EPG | topsystem GmbH, Aachen
  2. Service-Manager Learning Management System (m/w/d)
    VIWIS GmbH, Hamburg, München
Detailsuche

Aufgrund der für ein Android-Smartphone geringen Auflösung passen auf das Display nur vergleichsweise wenige Informationen. Unterhalb des Displays gibt es die vier typischen Android-Knöpfe sowie zwei Telefontasten. Einen 5-Wege-Navigator hat keine der beiden Neuvorstellungen. Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es eine 3-Megapixel-Kamera und beide Mobiltelefone haben einen A-GPS-Empfänger sowie eine Kompassfunktion.

Die UMTS-Smartphones unterstützen alle vier GSM-Netze, GPRS, EDGE sowie HSDPA mit bis zu 3,6 MBit/s, WLAN nach 802.11b/g sowie Bluetooth 2.1+EDR. Beide Geräte haben eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die maximal 32 GByte groß sein dürfen. Eine 2-GByte-Karte liegt den Geräten bei. Während das Optimus Chat 130 MByte internen Speicher hat, kann das Optimus Me auf 160 MByte zugreifen.

Smartphones kommen mit Android 2.2

Die Mobiltelefone laufen mit dem mittlerweile veralteten Android 2.2 und haben LGs Appadvisor. Dieser soll es erleichtern, beliebte Anwendungen im Android Market zu finden. Mit einer Akkuladung sollen beide Mobiltelefone im UMTS-Betrieb eine maximale Sprechzeit von 6 Stunden erreichen. Diese verlängert sich im GSM-Betrieb auf 7 Stunden. Im Bereitschaftsmodus hält der Akku rund 20 Tage durch.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Weil das Optimus Chat eine Tastatur hat, ist es etwas dicker und schwerer als das Optimus Me. Das Optimus Me wiegt 110 Gramm und ist 108 x 57,5 x 12,2 mm groß. Das Optimus Chat kommt auf ein Gewicht von 136 Gramm und misst 109 x 59 x 16,25 mm.

In der vergangenen Woche hatte LG die Optimus-Modelle Me und Chat erstmals auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. Noch vor wenigen Tagen wollte der Hersteller nicht verraten, wann die Mobiltelefone auf den Markt kommen und wie viel sie kosten werden. Nun sollen die beiden Android-Smartphones bereits im Handel verfügbar sein. Die deutsche LG-Homepage kennt die beiden Neuvorstellungen noch nicht.

Das Optimus Me alias P350 wird für 179 Euro angeboten. Das Optimus Chat alias C550 kostet 199 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lehmroboter 22. Feb 2011

Das ist wohl ein "Tipfeller". Auf der LG-Site http://www.lg.com/de/mobiltelefone/alle-lg...

Atrocity 22. Feb 2011

Nun, so würde ich das nicht sagen. Es gibt ne ganze Reihe an Smartphones die schon mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klima-Ticket
Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /