Abo
  • Services:

HTC rudert zurück

Tablets und Smartphones kommen doch nicht mit Android 2.4

Die auf dem Mobile World Congress 2011 vorgestellten neuen HTC-Smartphones Desire S, Wildfire S, Chacha und Salsa sowie das Tablet Flyer kommen nicht mit Android 2.4 auf den Markt. Stattdessen wird auf den Geräten Android 2.3.3 laufen.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC rudert zurück: Tablets und Smartphones kommen doch nicht mit Android 2.4

Die neuen Android-Smartphones Desire S, Wildfire S sowie Chacha und Salsa werden mit Android 2.3.3 auf den Markt kommen. Ursprünglich hatte HTC in Barcelona auf dem Mobile World Congress angekündigt, dass die vier Mobiltelefone gleich mit Android 2.4 in den Handel kommen würden.

  • HTC Desire S
  • HTC Desire S
  • HTC Desire S
  • HTC Incredible S
  • HTC Incredible S
  • HTC Incredible S
  • HTC Wildfire S
  • HTC Wildfire S
HTC Desire S
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hamm
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin

Auch das HTC-Tablet Flyer wird erst einmal mit Android 2.3.3 statt mit Android 2.4 erscheinen. Später ist dann für das Tablet ein Upgrade auf Android 3.0 geplant; einen Termin nannte HTC dafür noch nicht.

In einer aktuellen Stellungnahme erklärte HTC, dass die Angabe zu Android 2.4 falsch sei. Grund dafür sei ein Kommunikationsproblem mit Google gewesen. Damit ist nun klar, dass es doch noch länger dauern wird, bis HTC erste Geräte mit Android 2.4 veröffentlichen wird. Wann dies passieren wird, ist nicht bekannt.

Parallel zu den oben genannten Geräten hatte HTC für Europa das Incredible S auf dem Mobile World Congress vorgestellt. Das Smartphone wird aber noch mit Android 2.2 in den Handel kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 8,88€
  2. 33,49€
  3. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  4. (-25%) 29,99€

kovos 22. Feb 2011

Als wenn das irgenwie interessiert. Mein 2.1 kann alles was ich brauch und 2.2 wär zwar...

zzion 22. Feb 2011

siehe http://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-zum-Android-Versionswirrwarr-1195078.html

DiDiDo 22. Feb 2011

H ist eine lüge glaub diesen Ketzern nicht ^^


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /