Abo
  • IT-Karriere:

HTC rudert zurück

Tablets und Smartphones kommen doch nicht mit Android 2.4

Die auf dem Mobile World Congress 2011 vorgestellten neuen HTC-Smartphones Desire S, Wildfire S, Chacha und Salsa sowie das Tablet Flyer kommen nicht mit Android 2.4 auf den Markt. Stattdessen wird auf den Geräten Android 2.3.3 laufen.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC rudert zurück: Tablets und Smartphones kommen doch nicht mit Android 2.4

Die neuen Android-Smartphones Desire S, Wildfire S sowie Chacha und Salsa werden mit Android 2.3.3 auf den Markt kommen. Ursprünglich hatte HTC in Barcelona auf dem Mobile World Congress angekündigt, dass die vier Mobiltelefone gleich mit Android 2.4 in den Handel kommen würden.

  • HTC Desire S
  • HTC Desire S
  • HTC Desire S
  • HTC Incredible S
  • HTC Incredible S
  • HTC Incredible S
  • HTC Wildfire S
  • HTC Wildfire S
HTC Desire S
Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Auch das HTC-Tablet Flyer wird erst einmal mit Android 2.3.3 statt mit Android 2.4 erscheinen. Später ist dann für das Tablet ein Upgrade auf Android 3.0 geplant; einen Termin nannte HTC dafür noch nicht.

In einer aktuellen Stellungnahme erklärte HTC, dass die Angabe zu Android 2.4 falsch sei. Grund dafür sei ein Kommunikationsproblem mit Google gewesen. Damit ist nun klar, dass es doch noch länger dauern wird, bis HTC erste Geräte mit Android 2.4 veröffentlichen wird. Wann dies passieren wird, ist nicht bekannt.

Parallel zu den oben genannten Geräten hatte HTC für Europa das Incredible S auf dem Mobile World Congress vorgestellt. Das Smartphone wird aber noch mit Android 2.2 in den Handel kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten
  3. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor für 689€ und Corsair Glaive RGB für 34,99€ + Versand)
  4. (u. a. Acer Predator XB281HK + 40-Euro-Coupon für 444€)

kovos 22. Feb 2011

Als wenn das irgenwie interessiert. Mein 2.1 kann alles was ich brauch und 2.2 wär zwar...

zzion 22. Feb 2011

siehe http://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-zum-Android-Versionswirrwarr-1195078.html

DiDiDo 22. Feb 2011

H ist eine lüge glaub diesen Ketzern nicht ^^


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /