Abo
  • Services:

UXPin Mobile

Paper-Prototyping-Kit für iPhone-Apps

Unter UXpin bietet eine Gruppe von User-Experience-Experten ein Paper-Prototyping-Kit speziell fürs iPhone und andere Smartphones an.

Artikel veröffentlicht am ,
UXPin Mobile: Paper-Prototyping-Kit für iPhone-Apps

Marcin Treder, Kamil Zięba und Wiktor Mazur sind große Fans von Paper-Prototyping. Dabei würden Designs aus Papierbausteinen erstellt, was effizienter sei als die Erstellung am Computer, erklären sie. Zudem sei es auf diesem Weg einfacher, gemeinsam an einem Entwurf zu arbeiten, und auch komplexe Ajax-Funktionen ließen sich durch Verschieben der Papierbausteine leicht ausprobieren. Ganz nebenbei tappe man nicht so leicht in eine emotionale Falle, denn wenn man erst einmal Stunden an einem Design in Photoshop gearbeitet habe, falle es deutlich schwerer, von vorn zu beginnen, als wenn man dies nur auf dem Papier getan habe.

  • UXPin Mobile Kit
  • UXPin Mobile Kit
  • UXPin Mobile Kit
  • UXPin Portable Kit (rot) und UXPin Mobile Kit (blau)
UXPin Portable Kit (rot) und UXPin Mobile Kit (blau)
Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Unter UXPin.com bieten die Drei seit geraumer Zeit das UXPin Portable Kit an, mit dem sich leicht Websiteprototypen entwickeln lassen. Es umfasst die UI-Elemente wie Button, Combo- und Checkboxen sowie universelle Elemente zum Aufbau von Menüs, Listen und Boxen. Als Rahmen wird ein Notizblock im Browserdesign geliefert, wobei jeweils 50 Elemente von jeder Sorte im Paket zum Preis von 19,99 US-Dollar enthalten sind.

Seit Montag kann zudem das neue UXPin Mobile Kit zum Preis von 14,99 US-Dollar vorbestellt werden, das zur Entwicklung von iPhone-Applikationen gedacht ist. Es enthält die in Apples Style-Guides vorgegebenen User-Interface-Elemente wie List-Items, Checkboxen, Slider, Navigationszeile und Tastatur sowie einen Notizblock im iPhone-Design. Hier werden jeweils 30 Elemente geliefert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Max Workaholic 22. Jun 2011

Ich bin selbst Interface Designer. Papier ist ein guter Startpunkt, aber letztendlich...

Autor-Free 22. Feb 2011

Ich habe nie behauptet, dass man ohne Papier, designen soll. Konzepte sind immer am...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    •  /