WHATWG

HTML5-Spezifikation für Webentwickler

Die WHATWG hat eine HTML5-Spezifikation speziell für Webentwickler veröffentlicht. Sie ist für den täglichen Gebrauch bei der Webentwicklung gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,
WHATWG: HTML5-Spezifikation für Webentwickler

Hinter der HTML5-Spezifikation für Webentwickler steckt Ben Schwarz. Er begann im März 2010, das Aussehen der W3C-Spezifikationen im Web zu überarbeiten. Er hatte sich ausgiebig mit den Spezifikationen beschäftigt und empfand sie als schwer lesbar. Seine Änderungen dokumentierte Schwarz in einem Blogeintrag und veröffentlichte eine beispielhafte Umsetzung der Spezifikation des CSS Fonts Module.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fachinformatiker im IT-Servicedesk (m/w/d)
    Heinrich Schmid Systemhaus GmbH, Reutlingen
  2. Entwicklungsingenieur Hard- und Software (m/w/d)
    WashTec Holding GmbH, Recklinghausen
Detailsuche

Im Januar 2011 erlaubte ihm dann Ian Hickson, Autor der HTML5-Spezifikation, eine eigene Version der HTML5-Spezifikation speziell für Webentwickler zu entwickeln. Diese wurde nun unter developers.whatwg.org veröffentlicht. Sie enthält eine Suchfunktion, die schon während der Eingabe passende Fundstellen in der Spezifikation anzeigt, und lässt sich offline nutzen. Für kleine Displays gibt es angepasste Stylesheets.

Der Inhalt ist leicht gekürzt: Die HTML5-Spezifikation für Webentwickler verzichtet auf Dinge, die sich an Entwickler von Browsern wenden.

Schwarz will Webentwicklern damit ein Werkzeug für die tägliche Arbeit an die Hand geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
    Cyrcle Phone 2.0
    Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

    Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

  2. Wochenrückblick: Frischobst
    Wochenrückblick
    Frischobst

    Golem.de-Wochenrückblick Apple zeigt neue Geräte und Windows wird schneller: die Woche im Video.

  3. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /