Abo
  • Services:

Kyocera

Multifunktionsgeräte für Farbe und Schwarz-Weiß

Kyocera hat vier neue A4-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Zwei sind Farbgeräte und zwei können nur schwarz-weiß drucken. Alle sparen mit ihrer Duplexfunktion Papier und können Faxe verschicken, kopieren und scannen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der FS-C8020MFP und der FS-C8025MFP sind neue Farbmultifunktionsgeräte von Kyocera, während der FS-6025MSP und der FS-6030MFP monochrom arbeiten. Der FS-C8020MFP druckt 20 Farbseiten pro Minute in DIN A4. 25 Farbseiten pro Minute schafft das Modell FS-C8025MFP. Die Schwarz-Weiß-Modelle können 25 Seiten pro Minute (FS-6025MFP) beziehungsweise 30 Seiten pro Minute (FS-6030MFP) bedrucken. Die Druckauflösung liegt bei 600 x 600 dpi.

  • Kyocera FS-C8020MFP und FS-C8025MFP
Kyocera FS-C8020MFP und FS-C8025MFP
Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach

Die Aufwärmzeit wird für die Farbmodelle mit 55 und 45 Sekunden (FS-C8020MFP und FS-C8025MFP) angegeben, während beide Schwarz-Weiß-Geräte ungefähr 20 Sekunden benötigen sollen, bis sie einsatzbereit sind.

Die Kyocera-Farbgeräte sind mit 1 GByte Arbeitsspeicher ausgerüstet, der sich optional verdoppeln lässt. Bei den monochromen Varianten sind es von Hause aus 512 MByte, die sich verdreifachen lassen.

Alle Scanner können nicht nur auf Netzwerklaufwerke speichern, sondern auch auf FTP-Server. Darüber hinaus lassen sich die Bilder auch auf einem eingesteckten USB-Stick ablegen. Die Auflösung liegt bei 600 dpi.

Die Papierkassetten fassen maximal 1.600 Seiten. Über die Duplexfunktion können die Geräte beidseitig drucken. Neben USB 2.0 ist eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle verfügbar. Alle Modelle beherrschen Drucksprachen und -verfahren wie PCL 6, Postscript 3, PDF Direct Print und XPS Direct Print. Der Hersteller liefert Treiber für Windows, Max OS X und Linux mit.

Alle vier Multifunktionsgeräte sollen ab März 2011 im Handel erhältlich sein. Der Preis des Kyocera FS-C8020MFP liegt bei 4.140 Euro und der für den FS-C8025MFP bei 4.640 Euro. Das Schwarz-Weiß-Modell FS-6025MFP wird für 2.795 Euro angeboten und der FS-6030MFP für 2.784 Euro. In den Monochromgeräten wird der Toner TK-475 mit einer Reichweite von 15.000 A4-Seiten eingesetzt. Die Farbgeräte sind mit dem schwarzen Toner TK-895K für 12.000 Seiten sowie den Kartuschen TK-895C, TK-895M und TK-895Y (jeweils 6.000 Seiten) für den Farbdruck ausgestattet worden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /