Abo
  • Services:

Jarcom

Digitalkameras für ferngesteuerte Überwachung

Von McRoy Digital stammt der motorbetriebene Kamerastativkopf MDRP360, der über eine Fernbedienung aus bis zu 100 Metern Entfernung gedreht und geneigt werden kann. Die Kamerabilder werden per Funk auf einen Bildschirm übertragen. Damit lassen sich zum Beispiel Wildtiere aus sicherem Abstand aufnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Funkfernsteuerung des MDRP360 von McRoy Digital kann die Motoren im Stativkopf ansteuern. So wird die darauf montierte Kamera gedreht oder geneigt, ohne dass der Fotograf Hand anlegen muss. Über Funk wird auch das Livebild der Kamera auf einen kleinen Bildschirm übertragen, der als verlängerter Kamerasucher dient.

  • McRoy Digital MDRP360
McRoy Digital MDRP360
Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Schwäbisch Hall

Die Kamera kann sich auf dem Gerät um ihre eigene Achse drehen. Über die Fernbedienung können außerdem ein oder mehrere Fotos auf Knopfdruck oder in festgelegten Zeitabständen aufgenommen werden. Das lässt sich mit der Drehung der Kamera kombinieren, so dass zeitgesteuerte Panorama-Einzelteile fotografiert werden, die dann später am Rechner zu einem Bild zusammengesetzt werden können. Manche Kameras können Panoramaaufnahmen mittlerweile auch selbst aus Einzelbildern kombinieren.

Auf 360 Grad sind insgesamt 72 Einzelschritte programmierbar, so dass sich mit geeigneten Teleobjektiven auch das Basismaterial für Gigapixel-Fotos erzeugen lässt. Dabei nimmt die Kamera nur kleine Ausschnitte des späteren Bildes auf, die am Rechner wie ein Mosaik zu einem großen Bild zusammengesetzt werden, das aufgrund der vielen Einzelbilder eine sehr hohe Auflösung aufweisen kann.

Der McRoy Digital MDRP360 wird über Jarcom vertrieben und kostet rund 700 britische Pfund (830 Euro).



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 23,49€
  3. ab 0,88€ (u. a. Magicka 2, Darkest Hour)

ad (Golem.de) 22. Feb 2011

Wildschweine :) Mit freundlichen Grüßen ad (Golem.de)


Folgen Sie uns
       


Anthem angespielt

In unserer Vorschau zu Anthem beleuchten wir vor allem, was es abseits vom Ballern in Biowares Shooter zu tun gibt.

Anthem angespielt Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /