Jarcom

Digitalkameras für ferngesteuerte Überwachung

Von McRoy Digital stammt der motorbetriebene Kamerastativkopf MDRP360, der über eine Fernbedienung aus bis zu 100 Metern Entfernung gedreht und geneigt werden kann. Die Kamerabilder werden per Funk auf einen Bildschirm übertragen. Damit lassen sich zum Beispiel Wildtiere aus sicherem Abstand aufnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Funkfernsteuerung des MDRP360 von McRoy Digital kann die Motoren im Stativkopf ansteuern. So wird die darauf montierte Kamera gedreht oder geneigt, ohne dass der Fotograf Hand anlegen muss. Über Funk wird auch das Livebild der Kamera auf einen kleinen Bildschirm übertragen, der als verlängerter Kamerasucher dient.

  • McRoy Digital MDRP360
McRoy Digital MDRP360
Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) am Lehrstuhl für ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  2. Anwendungsentwickler (m/w/d) für Bestandssysteme
    RZH Rechenzentrum für Heilberufe GmbH, Wesel
Detailsuche

Die Kamera kann sich auf dem Gerät um ihre eigene Achse drehen. Über die Fernbedienung können außerdem ein oder mehrere Fotos auf Knopfdruck oder in festgelegten Zeitabständen aufgenommen werden. Das lässt sich mit der Drehung der Kamera kombinieren, so dass zeitgesteuerte Panorama-Einzelteile fotografiert werden, die dann später am Rechner zu einem Bild zusammengesetzt werden können. Manche Kameras können Panoramaaufnahmen mittlerweile auch selbst aus Einzelbildern kombinieren.

Auf 360 Grad sind insgesamt 72 Einzelschritte programmierbar, so dass sich mit geeigneten Teleobjektiven auch das Basismaterial für Gigapixel-Fotos erzeugen lässt. Dabei nimmt die Kamera nur kleine Ausschnitte des späteren Bildes auf, die am Rechner wie ein Mosaik zu einem großen Bild zusammengesetzt werden, das aufgrund der vielen Einzelbilder eine sehr hohe Auflösung aufweisen kann.

Der McRoy Digital MDRP360 wird über Jarcom vertrieben und kostet rund 700 britische Pfund (830 Euro).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Connect-Festnetztest: Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser
    Connect-Festnetztest
    Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser

    Erstmals nahm Deutsche Glasfaser an dem Vergleich teil und war besser als die Telekom. Allerdings sind beide in unterschiedlichen Kategorien gelistet.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /