Abo
  • Services:
Anzeige
Robotik: US-Militär will kooperierende Maschinen

Robotik

US-Militär will kooperierende Maschinen

Roboter werden derzeit von Menschen ferngesteuert oder agieren autonom. Das US-Militär will, dass die Maschinen miteinander kommunizieren und kooperieren. Das soll es ermöglichen, dass Roboter gemeinsam komplexe Einsätze durchführen.

Die US-Armee hat bereits mehrere tausend unbemannte Systeme auf dem Boden, in der Luft und zu Wasser im Einsatz, darunter den Packbot 510, mit dem Sprengfallen entschärft werden können, oder die Drohnen Predator und Global Hawk. Im nächsten Schritt sollen die verschiedenen Robotersysteme miteinander kommunizieren.

Anzeige

Unbemannte Flugzeuge und Autos...

Collaborative Unmanned Systems Technology Demonstrator (CUSTD) heißt das System, das vom Georgia Institute of Technology (Georgia Tech) in Zusammenarbeit mit dem Military Sensing Information Analysis Center (Sensiac) entwickelt wurde. Dabei kommunizieren zwei autonom fliegende Flugzeuge (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) mit einem Roboterauto (Unmanned Ground Vehicle, UGV). Dabei handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Fahrzeugs, mit dem das Georgia Tech 2007 an der Urban Challenge teilgenommen hat.

Die Idee ist, dass verschiedene Robotersysteme miteinander kommunizieren und sich ergänzen. Ein typisches Einsatzszenario sieht etwa so aus: Zwei UAV kreisen in großer Höhe und haben so ein großes Gebiet im Blick. Eines sucht dort nach einem bestimmten Ziel, etwa in einem besiedelten Gebiet. Hat es dieses lokalisiert, funkt es die Koordinaten an das UGV.

... koordinieren sich untereinander

Das Roboterfahrzeug nimmt dann die Verfolgung am Boden auf. Außerdem kann es sich an die zweite Drohne wenden und diese um weitere Unterstützung bitten. Ein Vorteil ist, dass die für einen solchen Einsatz nötigen Sensoren auf die Drohnen aufgeteilt werden können, wodurch beide weniger Nutzlast an Bord haben und leichter sind. Diese wiederum kommunizieren auch untereinander und tauschen Daten aus.

Dieses System zeige, dass es möglich sei, dass ungleiche Systeme miteinander kooperierten, erklärt Sensiac-Mitarbeiterin Lora Weiss im Blog Armed with Science, das vom US-Verteidigungsministerium betrieben wird.


eye home zur Startseite
kaffee666 22. Feb 2011

Naja, dann kloppen sich die Fiecher untereinander. Is doch prima. Nur hoffen, dass die...

elgooG 21. Feb 2011

Jaaaa.....verkürzt die Zeit des Wartens auf das private Holodeck. ^_______^

redwolf 21. Feb 2011

Bloß nicht, die nehmen den gleich als Modell für die Haut auf dem Endoskellett. http...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  2. über Duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  3. Technische Universität Hamburg, Hamburg
  4. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€
  2. (heute u. a. Roccat Kone Pure Owl-Eye für 44€)
  3. (u. a. Morrowind PC/Konsole für 15€ und Prey PS4/XBO für 15€)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Tableiste nach unten verschieben

    nenexe | 19:01

  2. Re: Usenet-Links? Wasdas?

    Apfelbrot | 18:47

  3. Re: Wieder mal Anwalt Solmecke...

    Apfelbrot | 18:46

  4. Re: Minus iOS

    derdiedas | 18:43

  5. Re: Frontantrieb...

    oliver.n.herzog | 18:38


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel