Abo
  • Services:

Python 3.x

Finale Version 3.2 veröffentlicht

Python-Entwickler haben mit Version 3.2 einen weiteren Schritt zur Stabilisierung der 3.x-Serie der Skriptsprache getan. Auf neue Funktionen haben die Entwickler weitgehend verzichtet, stattdessen soll die Akzeptanz der Version 3.x erhöht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Python 3.x: Finale Version 3.2 veröffentlicht

Bei Python 3.2 haben die Entwickler der Skriptsprache weiter an der Stabilität gearbeitet und sich vor allem den Funktionen gewidmet, die seit längerem in der Kritik der Entwicklergemeinde stehen. Ein Moratorium für neue Funktionen trat 2009 in Kraft, nachdem die ersten Versionen der 3.x-Serie nur zögerlich angenommen worden waren.

Stellenmarkt
  1. ELAXY | CREALOGIX, Jever, Puchheim bei München, Stuttgart
  2. Versicherungskammer Bayern, München

So wurde in Python 3.2 ein stabiles Application Binary Interface eingepflegt, das künftig nur selten verändert werden soll. Es soll dafür sorgen, dass bei künftigen Versionsupdates nicht mehr alle Erweiterungsmodule neu kompiliert werden müssen. Das gilt vor allem für den Einsatz der Skriptsprache unter Windows. Künftig können Erweiterungsmodule auf eine Sammlung von stabilen APIs zugreifen, die über mehrere Versionen hinweg stabil bleiben sollen. Ausgenommen sind allerdings Module, die auf interne Speicherstrukturen zugreifen.

Zusätzlich haben die Entwickler an dem Global Interpreter Lock (GIL) gearbeitet, der für die Anordnung gleichzeitig laufender Threads verantwortlich ist. Künftig wird nicht mehr nach einem geeigneten Zeitintervall gesucht, um zwischen Threads umzuschalten. Stattdessen wird die absolute Laufzeit eines Threads in Sekunden festgelegt. Der Parameter kann über sys.setswitchinterval() festgelegt werden. Der Standardwert liegt bei fünf Millisekunden. Reguläre und rekursive Locks können ein optionales Timeout-Argument in den entsprechenden Acquire-Methoden erhalten. Zudem können eingefrorene Python-Anwendungen über SIGINT beendet werden.

Darüber hinaus haben die Entwickler die Protokollierung so erweitert, dass sie auch im Json- und Yaml-Format abgespeichert werden kann. Das Logging-Modul ermöglicht die Konfiguration über frei definierbare Python-Dictionaries, etwa mit speziellen Formatierungen oder Filtern.

Die E-Mail-Funktion, die bereits in Version 3 eingeführt wurde, kann künftig mit elektronischer Post im Binärformat umgehen, statt lediglich mit einfachem Text. Zudem wurde das Multithreading so verbessert, dass Threads mit einer Barriere versehen werden können, um sicherzustellen, dass zunächst alle Threads abgearbeitet werden, die für den nächsten Prozess relevant sind.

Zusätzlich wurde das SSL-Modul um einen Container erweitert, in dem Protokolleinstellungen, private Schlüssel oder Zertifikate dauerhaft gespeichert werden können.

Die Entwickler haben alle wichtigen Änderungen in einer Changelog-Datei festgehalten. Der Quellcode des ersten Veröffentlichungskandidaten steht auf den Servern des Projekts zum Download zur Verfügung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Satan 21. Feb 2011

Die sieht ja nicht überall so aus. Ne bessere Dokumentation als die für C++ qt hab ich...

bstea 21. Feb 2011

auf PIL und ein performantes SMP für die 3er. Schade, dass das solange dauert.


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

    •  /