Abo
  • Services:

Sparsamer mit gleicher Plattform

Intel hat also die Parallelität im Prozessor weiter erhöht, was schon immer das Ziel des Ansatzes "EPIC" war, mit dem der Itanium anfangs umschrieben wurde: "explicit parallel instruction computing". Dafür muss aber, noch viel umfangreicher als bei x86-Code, der Compiler viel Vorarbeit leisten, um die Befehle in eine für den Prozessor optimale Reihenfolge zu bringen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Wiesbaden
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Neben mehr Rechenleistung sollen die neuen Pipelines auch für mehr Energieeffizienz sorgen. Intel gibt dazu noch keine absoluten, sondern nur auf die Werte von Tukwila normierte Zahlen an. Diese sind zudem noch auf die Strukturbreite skaliert und somit wenig aussagekräftig. Laut Intel soll Poulson aber sowohl im Idle-Modus als auch unter hoher Last effizienter als Tukwila sein. Tukwila kommt auf eine TDP von bis zu 185 Watt. Zum Stromsparen des gesamten Rechners trägt auch bei, dass der Takt von Speichermodulen abgeschaltet werden kann ("DIMM clock gating"). Im Gegensatz zu früheren Itaniums arbeiten Tukwila und Poulson mit Standardspeicher nach ECC-DDR3.

  • Die von Poulson
  • Sockelkompatibel mit Tukwila
  • Einzelner Kern von Poulson mit verteilten Caches
  • Mehr Energieeffizienz
  • Neue RAS-Funktionen für mehr Zuverlässigkeit
Neue RAS-Funktionen für mehr Zuverlässigkeit

Neben ECC sollen umfangreichere RAS-Funktionen (Reliability, Availability, Serviceability) für mehr Zuverlässigkeit sorgen. Intel bezeichnet damit ein Zusammenspiel aus Soft- und Hardware, das unter anderem Speicherfehler nun auch bei den Caches erkennen und korrigieren kann. Auch Fehler in der Firmware, vermutlich dem Microcode des Prozessors, soll das System erkennen. Vielleicht verbergen sich hier die 4 MByte Speicher, die neben Caches vorhanden sind.

Zusammen mit den großen Caches, den acht Kernen und den Zusatzfunktionen kommt Poulson auf 3,1 Milliarden Transistoren. Er stellt damit den komplexesten bisher angekündigten Prozessor dar. Ob er bei Erscheinen auch der größte verfügbare Chip überhaupt sein wird, ist noch nicht sicher. Nvidia, das mit dem ersten Fermi schon die 2-Milliarden-Grenze übersprang, will noch 2011 seine nächste GPU "Kepler" vorstellen.

An der Plattform für Poulson ändert Intel nichts, denn der neue Itanium wird kompatibel mit dem Sockel FCLGA1248 sein, der mit Tukwila eingeführt wurde. Der zugehörige Chipsatz 7500 kann per QPI bis zu acht Sockel verbinden, so dass ein Poulson-System aus bis zu 64 direkt verbundenen Kernen bestehen kann. Nicht unwahrscheinlich ist aber, dass Intel bis zum Erscheinen von Poulson auch noch neue Chipsätze vorstellt.

 Intel Itanium: Poulson mit 3 Milliarden Transistoren und neuer Pipeline
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  2. 999€ (Vergleichspreis 1.199€)
  3. 2.499€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 2.899€
  4. 629€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 750€

Anonymer Nutzer 21. Feb 2011

Du solltest dich mal mit PC-Grundlagen befassen, statt dich hier zum Vollidioten zu outen...

meyerm 21. Feb 2011

Also wenn ich mir die aktuelle Liste anschaue, so sind sogar heute noch 5 Systeme mit IA...

Quantium40 21. Feb 2011

"über 3 Milliarden Transistoren" hört sich ja erstmal nach viel an, doch wenn man...

Tantalus 21. Feb 2011

Seite 2 des Artikels vielleicht? ;-) Oder das 4. verlinkte Bild? https://scr3.golem.de...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

    •  /