• IT-Karriere:
  • Services:

PC Gaming Alliance

Microsoft und Nvidia verlassen PC-Spieleverband

Erst Activision Blizzard, nun auch die Gründungsmitglieder Microsoft und Nvidia: Die PC Gaming Alliance dünnt weiter aus - und dürfte unter anderem mit Diskussionen darüber, was eigentlich ein PC ist, weiter an Schlagkraft verlieren.

Artikel veröffentlicht am ,
PC Gaming Alliance: Microsoft und Nvidia verlassen PC-Spieleverband

Die PC Gaming Alliance (PCGA) zur Unterstützung des PCs als Spieleplattform ist weiter geschwächt: Die Gründungsmitglieder Microsoft und Nvidia sind nicht mehr Mitglied. Chiphersteller AMD ist nicht mehr Vollmitglied, sondern hat nun lediglich den Status eines "Contributors".

Stellenmarkt
  1. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd
  2. REALIZER GmbH, Bielefeld

Die PC Gaming Alliance mit Sitz im kalifornischen San Ramon soll unter anderem dafür sorgen, dass in der Öffentlichkeit auch der PC als Spieleplattform eine Chance gegen milliardenschwere Kampagnen für Playstation 3, Xbox 360 und Nintendo Wii hat.

Bereits 2009 hat Activision Blizzard die PCGA verlassen, im Markt für PC-Spiele wichtige Unternehmen wie id Software oder Valve (Steam) waren nie Mitglied. Derzeit sind in der PCGA noch Intel, Epic Games, Capcom, Razer, Dell und Sony DADC - quasi das DVD-Presswerk von Sony. Weitere Unterstützer sind unter anderem die Handelskette Gamestop und Logitech.

Die PC Gaming Alliance steht regelmäßig in der Kritik. Zum einen, weil sie trotz teils vollmundiger Versprechen bislang wenig in der Öffentlichkeit bewegt hat, zum anderen wegen ihres teils unprofessionellen Auftretens. So kam es immer wieder vor, dass ihre Vertreter auf US-Messen zu vereinbarten Interviews mit Medien - auch mit Golem.de - einfach nicht auftauchten. Die Funktionäre der PCGA sind nur nebenbei für den Verband tätig, der derzeitige Chef Matt Ployhar arbeitet im Hauptberuf als Manager bei Intel.

Ployhar hatte erst Mitte Februar 2011 in seinem Blog die Frage aufgeworfen, was denn überhaupt als PC zähle. In diese Kategorie fallen seiner Meinung nach nicht nur der Laptop- oder Desktoprechner, sondern auch Smartphones wie das iPhone und sogar "geschlossene PCs wie etwa Konsolen". Weitere wichtige Arbeitsfelder sieht Ployhar in der Vereinheitlichung und Vereinfachung von Systemanforderungen und im Kampf gegen Schwarzkopien sowie für neue Konzepte für einfachere Bedienbarkeit von PC-Spielen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 16,99€
  2. 19,99
  3. (-58%) 16,99€

Der Held vom... 23. Feb 2011

Durch mehrfaches Wiederholen wird es nicht wahrer. Eine neue PS3 mit 120 MB Festplatte...

commander1975 22. Feb 2011

haben hier leider schon viel Schwachsinn geschrieben auf den ich nicht eingehen will...

Seitan-Sushi-Fan 22. Feb 2011

Tja, die Microsoft Gaming Studios kümmern sich offiziell aber auch um Windows-Spiele und...

General of the... 22. Feb 2011

unglaublich mit was manche ihr geld verdienen... ich denke ratten trifft es sehr gut

irata 21. Feb 2011

Da hab ich was ausgegraben: http://en.wikipedia.org/wiki/GamePC_Consortium Quasi der...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
    Weltraumsimulation
    Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

    Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
    2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
    3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

      •  /