Apple-Patentantrag

Der Bildschirmrahmen als neues Interface

Apple hat in den USA ein Patent beantragt, in dem ein berührungsempfindlicher Displayrahmen eines iPads beschrieben wird. Das Konzept könnte das Ende des Home-Knopfes einläuten und verspricht auch mehr Bedienkomfort bei Notebooks und Handys.

Artikel veröffentlicht am ,
US-Patent- und Markenamt
US-Patent- und Markenamt

Der Rand des iPads könnte bald wichtige Funktionen übernehmen. Berührungssensoren, Lämpchen und ein Vibrationsalarm, die in einem US-Patent beschrieben werden, lassen ahnen, was Apple mit seinem iPad vorhat.

Stellenmarkt
  1. SAP HANA Administrator (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Firewall- und Netzwerkengineer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Bayreuth
Detailsuche

In der Patentschrift beschreibt Apple, wie der Anwender künftig zum Beispiel die Bildschirmhelligkeit oder die Lautstärke verändern kann, wenn er über den Tabletrahmen streicht. Um die berührungsempfindlichen Flächen überhaupt aufzufinden, könnten sie mit LEDs oder OLEDs eingeblendet werden. Im Patentantrag schreibt Apple auch, dass die Benutzung erleichtert wird, wenn zum Beispiel unter dem Rand angebrachte Vibrationsmodule ein haptisches Feedback erzeugen.

Darüber hinaus lässt sich die Technik laut Apple auch in Handys, Unterhaltungselektronik und in einem Notebook-Bildschirmrahmen oder in dessen Gehäuse einsetzen.

Apples Patentanträge müssen wie üblich nicht in konkreten Produkten münden. Das Dokument stammt vom August 2009, wurde aber erst Mitte Februar 2011 unter der Nummer 20110038114 veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trollfeeder 22. Feb 2011

War ja auch nur ein Spass, siehe letzter Satz.^^

Der Supporter 21. Feb 2011

Hast du genauere Informationen? Was sind die Claims, die Apple sich schüzen lassen will?

Der Supporter 21. Feb 2011

Ist aber kein Tablet. Hast du den Patentantrag von Apple gelesen und kannst uns kurz...

Pandabar 21. Feb 2011

und in rom hat die taktik auch zum erfolg geführt, zumindest für cato et ceterum censeo...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite

Der Verbrauch bei einem Elektroauto von VW schwankt über das Jahr ordentlich. Anders beim Verbrenner. Doch dessen Verbrauch ist ungleich höher.

Elektromobilität: Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite
Artikel
  1. Minister droht mit Strafen: Druck auf Netzbetreiber wegen Funklöchern erhöht
    Minister droht mit Strafen
    Druck auf Netzbetreiber wegen Funklöchern erhöht

    Der Bundesverkehrsminister spricht sich für Sanktionen gegen Mobilfunknetzbetreiber aus, falls Auflagen nicht erfüllt werden.

  2. Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
    Digitale Dienste und Märkte
    Wie DSA und DMA umgesetzt werden

    Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!
     
    Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!

    Ohne Clouddienste geht heute in vielen Unternehmen nicht mehr viel. Die Golem Karrierewelt liefert unverzichtbares Cloud-Know-how mit 50 Prozent Black-Week-Rabatt.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • WD_BLACK SN850 1TB 129€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • SanDisk SSD Plus 1TB 59€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 • Mindfactory: XFX Speedster ZERO RX 6900 XT RGB EKWB Waterblock LE 809€ [Werbung]
    •  /