Abo
  • Services:

Oregon

Intel baut neue 14-nm-Chipfabrik für 5 Milliarden US-Dollar

Intel wird in der neuen Fab 42 Transistoren mit einer Strukturgröße von 14 nm herstellen können. Tausende neue Arbeitsplätze sollen an dem Standort entstehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Modell der Fab 42 (Grafik: Intel)
Modell der Fab 42 (Grafik: Intel)

Intel-Chef Paul Otellini hat während eines Besuchs von US-Präsident Barack Obama am 18. Februar 2011 den Bau der neuen Fab 42 in Chandler im US-Bundesstaat Arizona angekündigt. Mit der neuen Chipfabrik würden tausende Arbeitsplätze geschaffen, sagte Otellini.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Die Fab 42 soll 2013 mit der Produktion beginnen und wird Transistoren mit einer Strukturgröße von 14 nm herstellen können. Baubeginn soll Mitte des Jahres 2011 sein.

Im Oktober 2010 hatte Intel bereits angekündigt, seine Fertigung in den USA stark auszubauen, und dafür Steuererleichterungen gefordert. Während Intel etwa drei Viertel seines Umsatzes im Ausland erwirtschafte, unterhalte der Konzern drei Viertel seiner Mikroprozessorfertigung in den Vereinigten Staaten, betonte Otellini im Oktober. Der Prozessorhersteller wolle 6 bis 8 Milliarden US-Dollar für den Aus- und Aufbau seiner Fabriken in Arizona und Oregon ausgeben. Intel produziert in den USA in Oregon, New Mexico und Arizona sowie in Irland, Israel und China. "Wenn der Bau abgeschlossen ist, wird die Fab 42 die modernste High-Volume-Halbleiterfabrik der Welt sein", sagte Otellini,

Intel sieht sich in Oregon mit über 15.000 Beschäftigten als größten privatwirtschaftlichen Arbeitgeber. Obama besuchte dort Intels Fab D1D, wo Wafer hergestellt werden. 14.000 Bauarbeiter werden für den Bau der Fabrik benötigt. Über die nächsten zehn Jahre werde die Fab 42 dem Staat Arizona Steuereinnahmen in Höhe von 320 Millionen US-Dollar bringen.

Die Zeitung Arizona Republic berichtet unter Berufung auf das Investitionsservicebüro Greater Phoenix Economic Council (GPEC), dass in der Fab 42 nur 1.000 feste Arbeitsplätze entstehen. 14.000 Bauarbeiter werden für den Bau der Fabrik benötigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Far Cry 5 gratis erhalten
  2. 57,99€
  3. 229,90€ + 5,99€ Versand

tomatende2001 20. Feb 2011

Du nervst!

de-ich 20. Feb 2011

Da AMD keine eigene Produktion mehr hat kann man dazu wohl keine Aussage treffen.

elf4e2k 19. Feb 2011

dein zynismus langweilt so manchen..


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /