Abo
  • Services:

Apple-Gerüchte

iPhone mini unwahrscheinlich, eher billigeres iPhone 5

Nach den Analysten von Bloomberg meldet sich nun die New York Times zu Wort. Von hochrangigen Apple-Managern und anderen Quellen will das Blatt erfahren haben, dass Apple kein kleineres, wohl aber ein billigeres iPhone plant.

Artikel veröffentlicht am ,
Das angebliche iPhone mini
Das angebliche iPhone mini

An den Spekulationen um Apples Pläne zu neuen Smartphones beteiligen sich immer mehr seriöse US-Medien. Nachdem die Agentur für Wirtschaftsnachrichten Bloomberg vor einer Woche noch ein kleineres iPhone voraussagte, macht die New York Times nun gegenteilige Aussagen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund

Die renommierte Zeitung beruft sich bei ihrem Bericht auf einen namentlich nicht genannten hochrangigen Apple-Manager sowie auf andere Quellen, die dem Unternehmen nahestehen sollen. Demnach plant Apple für das iPhone 5 von Beginn an mehrere Modelle. Eines soll wesentlich billiger als das Topmodell werden, aber weder ein kleineres Gehäuse noch einen kleineren Bildschirm besitzen.

Der wesentliche Grund: Ein kleineres - und möglicherweise niedriger aufgelöstes - Display würde für die Apps die Kompatibilität brechen. Ein kleinerer Bildschirm würde neue Versionen der Anwendungen erfordern. Dem widerspricht aber, dass auch die höhere Auflösung des iPhone 4 nur vergleichsweise wenige Anpassungen bei den Apps erforderte. Ein kleineres Display braucht aber möglicherweise andere Bedienelemente für die Apps.

Das günstigere iPhone 5 soll den Quellen zufolge durch weniger Speicher und einfachere Kameras realisiert werden. Derzeit kostet das billigste iPhone 4 in Apples US-Store mit 16 GByte Speicher und mit einem Zweijahresvertrag 199 US-Dollar. Die neue Version für CDMA-Netze, die in den USA Verizon vertreibt, verursacht laut einer aktuellen Analyse von iSuppli Materialkosten von knapp 180 US-Dollar. Zu beachten ist bei solchen Analysen, dass Entwicklung, Vertrieb und Marketingkosten hier nicht eingerechnet sind.

Weniger Speicher und einfachere Kameras?

Der Speicher ist laut iSuppli mit 40 US-Dollar tatsächlich der größte Kostenfaktor. Dabei sind aber sowohl die 16 GByte Flash als auch der vermutlich 512 MByte große Hauptspeicher eingerechnet. Dass Apple weniger Hauptspeicher mit einem iPhone anbietet, ist aus Kompatibilitätsgründen wiederum unwahrscheinlich. Die zweitteuerste Komponente ist der Teardown-Analyse zufolge das Display, das mit 37,80 US-Dollar zu Buche schlagen soll. Die beiden Kameras kosten laut iSuppli 13,70 US-Dollar. Bei diesen sowie dem Speicher hat Apple also durchaus Sparpotenzial.

Der von der New York Times befragte Apple-Manager gibt jedoch zu bedenken, dass mehrere neue Modelle eines iPhone Apples bisherige Strategien verändern würden. Bisher hat das Unternehmen das vorherige Modell stets billiger angeboten, wenn der Nachfolger erschienen war. So kostet das iPhone 3GS mit 8 GByte bei Apple in den USA mit einem Vertrag über zwei Jahre derzeit nur noch 49 US-Dollar.

Aus einer anderen Quelle will die Zeitung auch erfahren haben, wie die Gerüchte über ein iPhone mini oder nano entstanden sein könnten. Demnach soll der Codename für dieses Gerät N97 lauten. Das, so die New York Times, sei aber der Codename für das CDMA-iPhone gewesen, das in den USA vor kurzem auf den Markt kam.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 23,99€
  3. 9,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Orance 24. Nov 2016

Für mich ist das häufigste Problem nicht nur darum, wie man das gleiche Problem mit Ihnen...

Orance 24. Nov 2016

Dies ist eine glückliche Tour für mich auf diesen Beitrag zu lesen. Es hat mich mehr in...

Orance 24. Nov 2016

Vielen Dank für Ihre so nette Post zu lehren uns so mehr auf diesem Gebiet.

Jetta 26. Mär 2011

@AppleCultist wenn du dir mal über den Markt, Marktanteile und Marktwert von Apple...

AppleCultist 21. Feb 2011

Du bist ein Laberheini ohne Plan. Mehr kann man zu dir nicht sagen. Ausserdem zeigst du...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /