Abo
  • Services:

Spieletest Black Mirror 3

Der Fluch hat ein Ende

Zurück auf Schloss Black Mirror: Nach zwei düsteren Adventures ziehen die Entwickler von Cranberry einen Schlussstrich unter die düstere Trilogie. Black Mirror 3 will alle offenen Fragen beantworten - hat zuvor aber noch einige mysteriöse Morde und dunkle Geheimnisse zu bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Spieletest Black Mirror 3: Der Fluch hat ein Ende

Fließender kann ein Übergang kaum sein: Black Mirror 3 setzt nur wenige Minuten nach dem Ende des im September 2009 veröffentlichten zweiten Teils an. Damals waren Spieler ob des überraschenden und abrupten Endes inmitten eines Großbrandes noch ziemlich verwirrt, nun dürfen sie fast nahtlos weiterknobeln - wobei die Probleme von Hauptfigur Darren Michaels tendenziell eher größer als kleiner geworden sind. Das Schloss brennt, Michaels selbst hat eine Fackel in der Hand, rennt panisch umher und wird kurze Zeit später von der Polizei festgenommen. Keine gute Ausgangslage.

Inhalt:
  1. Spieletest Black Mirror 3: Der Fluch hat ein Ende
  2. Gelungene Steuerung und Sprachausgabe

Einsteiger seien gewarnt: Wer die ersten beiden Adventures nicht gespielt hat, dürfte in den ersten Stunden kaum in den dritten Teil hineinfinden. Zwar ist die Story rund um einen Familienfluch, der seit dem 13. Jahrhundert besteht und ein altes Adelsgeschlecht zu den mysteriösesten Taten getrieben hat, eine der Hauptstärken des Spiels. Nur geben sich die Entwickler gar keine Mühe, durch Rückblenden oder Erklärungen Licht in die Geschehnisse zu bringen. Wer Darren Michaels hier erstmals trifft, wird mit den Wahnvorstellungen, Stimmen aus dem Jenseits, Besuchen beim Psychiater und diversen Mystery-Klischees wenig anfangen können.

  • Black Mirror 3
  • Black Mirror 3
  • Black Mirror 3
  • Black Mirror 3
  • Black Mirror 3
  • Black Mirror 3
  • Black Mirror 3
Black Mirror 3

Serienveteranen erfreuen sich hingegen an der Rückkehr zum Black Mirror Castle und seiner Umgebung - viele Schauplätze drinnen und draußen, die diesmal im Mittelpunkt stehen, sind auch schon aus Teil 1 bekannt.

Gelungene Steuerung und Sprachausgabe 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€
  2. 699,00€
  3. 119,90€
  4. 19,99€

Theopraktiker 22. Feb 2011

Hm, klingt interessant. Sollte ich mir vielleicht mal bei Gelegenheit ansehen. Da ich...

Jenz 21. Feb 2011

Danke für die Vorwarnung, ich hasse sowas, erst "muss" man stuuuuuundenlang spielen um...

fosaq 18. Feb 2011

ich GLAUBE, dass ich den ersten Teil mal gespielt habe... war das das, so jemand aus nem...


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
    Schwer ausnutzbar
    Die ungefixten Sicherheitslücken

    Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
    Von Hanno Böck

    1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
    2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
    3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
    WLAN-Tracking und Datenschutz
    Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

    Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
    Eine Analyse von Harald Büring

    1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
    2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
    3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

      •  /