Abo
  • Services:

USK-Bilanz 2010

2.844 Prüfverfahren, sieben Prozent der Spiele "ab 18"

Mehr als 80 Prozent aller Spiele, die die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle prüft, bekommen eine Freigabe ab 0, 6 oder 12 Jahren. Problematisch sehen die Jugendschützer in ihrem Jahresfazit den Umgang mit Onlinegames.

Artikel veröffentlicht am ,
USK-Bilanz 2010: 2.844 Prüfverfahren, sieben Prozent der Spiele "ab 18"

Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) verzeichnet mit 2.844 Prüfungen im Jahr 2010 einen leichten Rückgang der Prüfungen. Das liegt nach Angaben der Jugendschützer vor allem daran, dass sich das starke Wachstum des Vorjahres bei den Plattformen DS und Wii nicht fortgesetzt hat. Deutlich werde das insbesondere in der um sechs Punkte auf 46,5 Prozent zurückgegangenen Kategorie "USK ab 0". Gleichzeitig erhöhte sich der Anteil der Freigaben ab 6 und ab 12, so dass die Kategorien ab 0, ab 6 und ab 12 zusammen weiterhin einen Anteil von mehr als 80 Prozent aller Prüfverfahren ausmachen.

Stellenmarkt
  1. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  2. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden

Rund sieben Prozent aller Verfahren wurden 2010 nicht mit einer Freigabe für Kinder und Jugendliche beendet - Folge war dann ein "Ab 18"-Logo auf der Verpackung. Dass die Zahl im Vergleich zu den vergangenen Jahren stieg, lässt sich nach Angaben der USK auf mehr Plattformumsetzungen, Special- und Limited Editions sowie auf Berufungen des gleichen Spiels zurückführen. Im Kern handelt es sich demnach bei den 202 Verfahren mit rund 90 Titeln um ähnlich viele Spielangebote wie im Vorjahr.

Die leichte Verschiebung von Verfahren, bei denen kein Kennzeichen erteilt werden konnte, hin zu mehr Freigaben "ab 18" liege unter anderem an der engen Zusammenarbeit und Abstimmung mit der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM). Bei allen Zweifelsfallverfahren 2010 konnte die USK letztlich doch eine Alterskennzeichnung erteilen, weil aus Sicht der BPjM in keinem der Fälle Indizierungsgründe als erfüllt anzusehen waren.

Problematisch sieht USK-Chef Felix Falk, dass aufgrund der gestoppten Novelle des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags den Onlinespielen weiterhin die freiwillige Kennzeichnungsmöglichkeit versperrt bleibt. "Obwohl Hersteller seit Jahren USK-Kennzeichen für Onlinespiele fordern und trotz unserer Warnungen, dass fehlende Alterskennzeichen in diesem Bereich ein Weniger an Jugendschutz bedeuten, hinkt die Gesetzgebung den Entwicklungen hinterher", beklagt Falk.

Zeitgleich mit dem Vorlegen der Bilanz für 2010 begeht die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) ein kleines Jubiläum. Im 17. Jahr ihres Bestehens hat sie das 30.000ste Prüfverfahren beendet. Falk freut sich darüber: "Jede einzelne Prüfung ist dabei ein wichtiger Baustein im System des Kinder- und Jugendschutzes in Deutschland."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. und 25€ Steam-Gutschein erhalten

Anonymer Nutzer 18. Feb 2011

Sie erstellen eben noch ein Kinderspiel und nennen es genauso wie ihre...

sssssssssssssss... 18. Feb 2011

naja, wenn viele auf die idee kommen es so zu handhaben, dann bringt eben keiner mehr...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

Nasa: Wieder kein Leben auf dem Mars
Nasa
Wieder kein Leben auf dem Mars

Analysen von Kohlenwasserstoffen durch den Marsrover Curiosity zeigten keine Hinweise auf Leben. Dennoch versucht die Nasa mit allen Mitteln, den gegenteiligen Eindruck zu vermitteln.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
    Jurassic World Evolution im Test
    Das Leben findet einen Weg

    Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
    2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
    3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

      •  /