Abo
  • Services:

HP Veer ausprobiert

WebOS-Smartphone im Kreditkartenformat

Das Veer von HP ist auf eine kompakte Bauweise getrimmt worden. Das Gehäuse des WebOS-Smartphones ist so hoch und breit wie eine Kreditkarte. Damit zählt das Veer zu den kleinsten Smartphones am Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
HP Veer
HP Veer

Hält man das Veer von HP erstmals in der Hand, überraschen die kompakten Gehäusemaße. Denn mit einer Breite von 54,5 mm und einer Höhe von 84 mm ist das Mobiltelefon genauso groß wie eine Kreditkarte. Jedenfalls, wenn die Tastatur nicht aufgeschoben ist. Natürlich ist das Veer mit 15,1 mm deutlich dicker als eine Kreditkarte.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen
  2. Medizinischer Dienst der Krankenversicherung in Bayern, München

Die aufschiebbare Tastatur ähnelt im Aufbau der Tastatur der Pre-Modelle. Die Tasten sind aber etwas kleiner und wurden enger zusammengerückt, um die geringe Gehäusegröße zu ermöglichen. Das Tippen gelingt aber auf Anhieb recht gut. Das Veer-Display hat mit 320 x 400 Pixeln die gleiche Auflösung wie das Pixi Plus von Palm. Wer WebOS von einem Pre-Modell kennt, hat dadurch den Eindruck, wie durch ein Guckloch auf die WebOS-Oberfläche zu schauen, weil einfach weniger Informationen auf dem Display untergebracht werden können.

  • HP Veer im Größenvergleich mit einer Kreditkarte
  • HP Veer
  • HP Veer
  • HP Veer
  • HP Veer
  • HP Veer
  • HP Veer
  • HP Veer
  • HP Veer
HP Veer im Größenvergleich mit einer Kreditkarte

Die kompakten Maße haben einen weiteren Nachteil: Das Gerät hat keine 3,5-mm-Klinkenbuchse. Nur mit einem mitgelieferten Adapter können Kopfhörer oder ein Headset an das Mobiltelefon angeschlossen werden. Der Adapter hat eine Magnetbefestigung, so dass die Gefahr groß ist, dass er sich etwa in der Hosentasche löst.

Auf dem Veer läuft WebOS 2.0 mit einem 800-MHz-Prozessor. Aber trotz 800-MHz-CPU und neuer WebOS-Version hat HP den trägen Programmstart von WebOS-Applikationen noch immer nicht im Griff. Das Starten von Applikationen dauert weiterhin zu lange. Im Unterschied zum Pixi Plus profitiert das Veer von 512 MByte Arbeitsspeicher, so dass mehr Applikationen gleichzeitig laufen können. Dann ist der Programmwechsel sehr zügig.

HP will das Veer noch im Frühjahr 2011 auf den Markt bringen. Wie viel das Gerät kostet, ist noch nicht bekannt. Kommt das Veer mit einem niedrigen Preis, wäre es ein attraktiver Einstieg in die Smartphone-Welt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  3. (heute u. a. Creative PC-Lautsprecher 99,90€, Samsung UE-65NU7449 TV 1199,00€)
  4. 269,00€

Sukram71 21. Feb 2011

Jetzt wartet einfach mal ab, ob sich der Anschluss beim fertigen Gerät in der Praxis...

shifterhh 20. Feb 2011

Danke Euch, denn jetzt habe ich verstanden: 1. Multitasking ist mit einem Prozessor gar...

Jay.D 19. Feb 2011

Mimimimi ^^ Hat er etwa Deine Gefühle verletzt?

Jay.D 19. Feb 2011

Zum einen kannst Du das Telefon auch per USB aufladen. Zum anderen dürfte das...

Nemesys 18. Feb 2011

Ich benutze ein W980 noch regelmäßig im Alltag, es hat ein innen und ein Außendisplay...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    MacOS Mojave im Test: Mehr als nur dunkel
    MacOS Mojave im Test
    Mehr als nur dunkel

    Wer MacOS Mojave als bloßes Designupdate sieht, liegt falsch. Neben Neuerungen wie dem Dark Mode bringt Apples neues Betriebssystem vieles, was die Produktivität der Nutzer steigern kann - sofern sie sich darauf einlassen.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. MacOS Mojave Lieber warten mit dem Apple-Update
    2. Apple Öffentliche Beta von MacOS Mojave 10.14 verfügbar
    3. MacOS 10.14 Mojave Apple verabschiedet OpenGL und verbessert Machine Learning

    HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
    HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
    Es kann nur eines geben

    Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
    2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
    3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

      •  /