Abo
  • Services:

Hardwareupgrade

Denon rüstet AVC-A1HDA und AVP-A1HDA auf

Für Denons AV-Vorstufe AVP-A1HDA und AV-Verstärker AVC-A1HDA wird es im Herbst 2011 ein kostenpflichtiges Firmware- und Hardwareupgrade geben. Damit werden 3D-Pass-Through und neue Raumklangfunktionen nachgerüstet.

Artikel veröffentlicht am ,
Hardwareupgrade: Denon rüstet AVC-A1HDA und AVP-A1HDA auf

Denon hat ein Hardware- und Firmwareupgrade für seine AV-Flaggschiffe AVP-A1HDA und AVC-A1HDA angekündigt. Es soll neben einer 3D-Pass-Through-Unterstützung für 3D-Filme auch die Surround-Sound-Erweiterung Dolby Prologic IIz haben. Damit können zwei zusätzliche Frontlautsprecher angesteuert werden, die über dem Fernseh- oder Projektorbild platziert werden, was für ein räumlicheres Klangerlebnis im Heimkino sorgen soll.

  • Denon AV-Verstärker AVC-A1HDA (Bild: Denon)
  • Denon AV-Vorverstärker AVP-A1HDA (Bild: Denon)
Denon AV-Verstärker AVC-A1HDA (Bild: Denon)
Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Mit dem ebenfalls nachgerüsteten Audyssey DSX lässt sich das noch verbessern, indem ein weiteres, seitlich platziertes Lautsprecherpaar angesteuert wird. Laut Denon sorgt das sowohl bei Musik als auch bei Filmen für einen breiteren Klangeindruck. Für eine genauere automatische Einmessung der im Raum verteilten Lautsprecher kommt mit dem Hardwareupgrade Audysseys Raumeinmesssystem MultEQ XT32 hinzu. Es soll 32-mal genauer sein als das ersetzte MultEQ-XT-System.

Das Hard- und Softwareupgrade für den AVP-A1HDA und den AVC-A1HDA wurde für den Herbst 2011 angekündigt - noch ohne Preisangaben. Interessierte Kunden können es kostenpflichtig über autorisierte Denon-Service-Center einbauen lassen. Laut Denon ist es bereits das vierte Upgradeangebot für die hochpreisigen A1-Produkte, die damit auch nach dem Kauf aktuell gehalten werden sollen. Denon listet den AV-Vorverstärker AVP-A1HDA mit 8.999 Euro und den AV-Verstärker AVC-A1HDA mit 6.999 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy Note 9 Duos N960F/DS 128 GB für 699€ inkl. Direktabzug und Apple iPhone XS...
  2. 55,70€
  3. (aktuell u. a. Corsair Gaming M65 Pro RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand...
  4. (nur für Prime-Mitglieder)

Jordanland 19. Feb 2011

Ich schätze mal, dass man es mal ausprobiert haben müsste. Denke nicht, dass das so...

M.P. 18. Feb 2011

Hallo, - Auf das erste Lesen habe ich gemeint, es ginge nur um ein Firmware-Upgrade...

Charles Marlow 18. Feb 2011

Aber ok, modulare Erweiterung ist in dieser Preisklasse schon etwas Besonderes.


Folgen Sie uns
       


Sony ZG9 angesehen (CES 2019)

Sony hat auf der CES 2019 mit dem ZG9 seinen ersten 8K-Fernseher vorgestellt.

Sony ZG9 angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /