Abo
  • Services:

Elmcrest

Intels neue SSDs kommen zur Cebit mit bis zu 470 MByte/s

Intel will US-Berichten zufolge am 1. März 2011 seine neue SSD-Serie mit dem Codenamen "Elmcrest" vorstellen. Die schnellen Laufwerke verfügen über eine SATA-Schnittstelle mit 6 GBit/s und sollen recht teuer werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Bisherige Intel-SSD
Bisherige Intel-SSD

Am 1. März 2011, am Eröffnungstag der Cebit, will Intel laut VR-Zone seine neue SSD-Serie vorstellen. Diese trägt den Codenamen Elmcrest, die Modellreihe soll "510 Series" heißen. Damit würde Intel von den bisherigen Typenbezeichnungen für seine SSDs abrücken, die im Schema wie "X25-M" mit dem letzten Buchstaben ein "M" für Mainstream oder ein E für Extreme vorsehen. Die Verwendung von Modellnummern, ähnlich wie bei seinen Prozessoren, hatte Intel bereits mit seinen SSD-Modulen mit mSATA-Schnittstelle begonnen, die als Serie 310 geführt werden.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Extrem soll aber auch Elmcrest werden. Über eine SATA-Schnittstelle mit 6 GBit/s sollen die neuen SSDs beim kontinuierlichen Lesen laut VR-Zone bis zu 450 MByte/s und beim Schreiben 315 MByte/s übertragen können. Die Operationen pro Sekunde, IOPS, bei verteilten Zugriffen auf 4-KByte-Blöcke soll das Laufwerk mit 20.000 IOPS beim Lesen und 5.000 beim Schreiben bewältigen. Das ist zwar schnell, aber kein Rekord mehr wie die ersten Intel-SSDs. Microns zur CES angekündigte SATA-SSDs kommen bei gleichen Parametern auf 40.000 und 20.000 IOPS.

34 statt 25-Nanometer-Flash

Überraschend ist auch, dass die Flash-Bausteine in Intels neuen Solid-State-Discs wie bisherige Modelle mit 34-Nanometer-Technik hergestellt werden sollen. Unbestätigten Berichten zufolge wollte Intel noch im Februar 2011 seine 25-Nanometer-Generation mit den Serien Postville G3 und Lyndonville vorstellen. Diese sollten auf neuen Triple-Level-Cells basieren und auch eine Verschlüsselung auf Ebene des Laufwerks bieten (FDE). Intel hat jedoch keine der genannten Serien bisher offiziell angekündigt.

Die SSDs der Serie Elmcrest sollen vorerst nur in Größen von 120 und 250 GByte erscheinen. Ein britischer Versender listet sie bereits, dort kosten sie umgerechnet 270 beziehungsweise 566 Euro. Wie immer bei noch nicht angekündigten Komponenten sind solche Angaben aber mit Vorsicht zu genießen, die offiziellen OEM-Preise sind noch nicht bekannt. Das gilt auch für die technischen Angaben, die Händler meist aus Datenblättern übernehmen. So nennt auch der britische Versender nur 450 statt wie VR-Zone 470 MByte/s als Maximaltempo.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 8,99€
  2. 13,49€
  3. 9,95€
  4. 2,99€

unsigned_double 10. Mär 2011

Nachweise?

Wizard73 19. Feb 2011

sehe ich auch so. die preise fallen ständig. habe derzeit eine vertex 2 die reicht auch...

Wizard73 19. Feb 2011

grüss dich wie meinst du das genau, dass eine gute festplatte genau so viel kostet. ich...

12345678 18. Feb 2011

Ja, da weiß er mehr^^ http://hardware-infos.com/bild.php?bild_datei=img/startseite/nand...


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /