Abo
  • Services:

Toughtech Duo

RAID-Speicher mit Notebookfestplatten

Wiebetech hat mit dem Toughtech Duo eine externe Speicherlösung vorgestellt, die zwei Festplatten enthält. Sie werden normalerweise in Notebooks eingesetzt. Im Toughtech Duo können sie als RAID 0 oder RAID 1 eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Toughtech Duo ist als Backupmedium für mobile Anwender konzipiert und spiegelt den Inhalt der einen Festplatte automatisch auf die andere, die sich ebenfalls im Gehäuse befindet. Der Hersteller setzt das Chipset Oxford 936 ein. Der Anschluss an den Rechner erfolgt wahlweise über Firewire 800, USB 2.0 oder eSATA.

  • Toughtech Duo
  • Toughtech Duo
  • Toughtech Duo geöffnet
Toughtech Duo
Stellenmarkt
  1. matrix technology AG, München
  2. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, deutschlandweit

Je nach Konfiguration können Speicherkapazitäten von 750 oder 1.500 GByte erzielt werden. Das hängt davon ab, ob der Festplattenverbund als RAID 1 oder als RAID 0 betrieben wird. Der 0-Modus vereint die Kapazität beider Platten. Dafür werden die Inhalte dann nicht mehr gespiegelt. Fällt dann eine Platte aus, sind die Daten verloren. RAID 1 hingegen sorgt für ein kontinuierliches Backup.

Lüfter werden dank des Aluminiumgehäuses nicht benötigt. Die Festplatten werden in Schubladen eingeschoben und können vom Anwender ohne Schraubendreher ausgetauscht werden, um zum Beispiel ein Generationenbackup zu realisieren oder eine defekte Platte auszutauschen. Auch die Aufrüstung mit anderen Festplatten oder SSDs ist möglich.

Eine Kensington-Bohrung ermöglicht den Anschluss einer Diebstahlsicherung. Die Stromversorgung kann über ein Netzteil oder alternativ über Firewire800 erfolgen. Parallel dazu lässt sich der Festplattenverbund über eSATA nutzen.

Das Toughtech Duo misst 89 x 159 x 34 mm und wiegt mit den Festplatten ungefähr 1,8 kg. Der Preis liegt bei 500 US-Dollar.

Ein ähnliches Prinzip verfolgt der japanische Hersteller Buffalo mit der Linkstation Mini. Auch dort werden zwei Notebookfestplatten zu einem RAID zusammengefasst. Allerdings ist zudem ein Netzwerkanschluss eingebaut, so dass sich die Linkstation Mini als NAS im Netzwerk nutzen lässt. Sie muss über ein Netzteil mit Strom versorgt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 35,99€
  3. 6,66€
  4. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)

GottZ 05. Dez 2016

https://www.youtube.com/watch?v=KDfcwuP1VUY&list=PLRtzPszDoc23fC09LaxgP9vBWR1dovggj&t=190

elgooG 18. Feb 2011

Also ich finde der einzig verwendbare Modus dieser Konstruktion dürfte RAID-0 sein, denn...

MyHigh 18. Feb 2011

Ja klar, aber dafür gibt es doch schon ähnliche Lösungen die vor allem auch wesentlich...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

    •  /