• IT-Karriere:
  • Services:

Ricoh

Multifunktionsgeräte für kleine Büros

Ricoh hat zwei Multifunktionsgeräte zum Drucken, Scannen, Kopieren und Faxen vorgestellt, die bis zu 20 DIN A4-Seiten pro Minute ausgeben können. Durch eine Aufwärmzeit von 30 Sekunden sollen sie schnell zur Verfügung stehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Ricoh Aficio MP 201F ist ein Kopierer mit Faxfunktion, der Aficio MP 201SPF kann zusätzlich noch als Drucker und Farbscanner genutzt werden. Letzterer unterstützt Postscript und kann eingelesene Seiten auch auf Netzwerklaufwerke speichern, per E-Mail versenden und auf ein USB-Laufwerk sichern.

Stellenmarkt
  1. Beck IPC GmbH, Wetzlar
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt am Main

Über einen Webserver können die eingescannten Dokumente auch gleich als PDF und TIFF angeboten werden. Ricoh nennt diese Funktion "Scan to URL". Mit ihr soll der netzwerklastige Versand von E-Mails mit großen Scananhängen vermieden werden.

  • Ricoh Aficio MP 201SPF
Ricoh Aficio MP 201SPF

Beide Systeme sind mit Schwarz-Weiß-Laserdruckern ausgerüstet, die Druck- und Kopiergeschwindigkeiten von bis zu 20 DIN A4-Seiten pro Minute erzielen sollen.

Die Papierkapazität kann durch zwei zusätzliche Schächte zu je 500 Blatt auf maximal 1.350 Seiten erhöht werden. So können umfangreiche Ausdrucke unbeaufsichtigt und ohne Papier nachzulegen erledigt werden.

Der Aficio MP 201SPF kann mit einer optionalen Festplatte ausgerüstet werden. Damit können Druckaufträge im Speicher gehalten und erst auf eine PIN-Eingabe am Gerät ausgegeben werden. Vertrauliche Dokumente können so vor den Augen Dritter geschützt werden. Um eingehende Faxe zu speichern, ist die Festplatte ebenfalls erforderlich.

Preise für seine Multifunktionsgeräte nannte Ricoh bislang nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 4,99€
  3. 19,99
  4. (-79%) 5,99€

Charles Marlow 18. Feb 2011

Eigentlich schon. Ein modulares MFG eben. ;) Natürlich. Nur die Möglichkeit, die...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

    •  /